Gladbachs Kampf um Hazard: Verlängern oder im Sommer weg?

Borussia Mönchengladbach: Gladbachs Kampf um Hazard: Verlängern oder im Sommer weg?

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl kämpft weiter um den Verbleib von Thorgan Hazard. Doch sollte der belgische Nationalspieler seinen bis 2020 laufenden Kontrakt nicht vorzeitig verlängern, wird der umworbene Offensivspieler den Club im Sommer wohl vor Vertragsende verlassen.

Vor allem Tabellenführer Borussia Dortmund mit Hazards ehemaligem Trainer Lucien Favre soll großes Interesse an dem Bruder von Chelsea-Star Eden Hazard haben.

„Borussia und Thorgan Hazard ist eine Erfolgsgeschichte und ich hoffe, dass sie es auch noch länger bleibt. Wenn er eine Vertragsverlängerung ablehnen sollte, dann, weil er wieder einen Schritt nach vorne machen will. Und dann würde es auch keinen Sinn machen, dass er noch ein Jahr bleibt“, sagte Eberl bei rp-online.

Hazard, der seit 2014 bei Borussia angestellt ist, spielt seine bislang wohl beste Saison und zählt mit 15 Scorerpunkten (9 Tore/6 Vorlagen) zu den sechs effektivsten Offensivspielern der Bundesliga. „Wir wollen nach wie vor mit Thorgan verlängern und ich habe ihn da auch noch nicht aufgegeben“, erklärte Eberl. Der Club habe mit Hazards Vater bereits im November über eine Vertragsverlängerung gesprochen. Weitere Gespräche sollen folgen.

Auch der zur Zeit verletzte Brasilianer Raffael hat ein Angebot vorliegen, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag zu verlängern. Dabei dürfte es sich aber nur um ein kurzzeitiges weiteres Engagement für den 33-Jährigen handeln. „Letztlich muss er abwägen, was er möchte. Raffael fühlt sich sehr wohl bei Borussia, daher habe ich ein gutes Gefühl, dass es klappen wird“, sagte Eberl.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung