Gladbach verpasst Sieg

1899 Hoffenheim hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga behauptet und Borussia Mönchengladbach um den ersten Sieg in diesem Jahr gebracht.

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach bleibt das Tabellen-Schlusslicht in de Fußball-Bundesliga. Beim 1:1 (1:0) gegen Tabellenführer TSG Hoffenheim zeigte sich die Mannschaft von Trainer Hans Meyer zwar deutlich verbessert, aber am Ende einer packenden Begegnung war der eine Punkt aus Gladbacher Sicht zu wenig.

Zu allem Übel mussten die Borussen den Ausgleichstreffer der Hoffenheimer aus abseitsverdächtiger Position durch Wellington (89.) erst in der Schlussphase hinnehmen. "Der Ausgleich hat uns richtig weh getan, ich hatte schon das Gefühl, dass wir den Sieg über die Zeit bringen. Die Jungs sitzen bitter enttäuscht in der Kabine", sagte Borussias Cheftrainer Hans Meyer nach dem Spiel.

Der künftige FC-Bayern-Profi Alexander Baumjohann hatte den VfL Borussia unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einem satten 20-Meter-Schuss in Führung gebracht. Die mögliche Vorentscheidung verpassten Rob Friend und Oliver Neuville (86.), die beide kurz hintereinander das 2:0 auf dem Fuß hatten. Allerdings verbuchten die spielerisch reiferen Kraichgauer ihrerseits mehrere Großchancen, unter anderem traf Ba per Rückzieher die Latte. Zudem scheiterten sie wiederholt am überragenden VfL-Torhüter Logan Bailly.

Für Gesprächsstoff sorgte eine strittige Entscheidung von Schiedsrichter Lutz Wagner, der nach Rücksprache mit seinem Assistenten seinen Elfmeterpfiff zurückzog. Der Gladbacher Tomas Galasek hatte in einem Zweikampf im Strafraum Obasi (69.) zu Fall gebracht. "Es war eine knifflige Entscheidung. Obasi hat zu sehr das Foul gesucht", sagte Wagner.

Mehr von Westdeutsche Zeitung