Borussia Mönchengladbach: Gladbach: Torben Müsel kommt seinem Kindheitstraum näher

Borussia Mönchengladbach : Gladbach: Torben Müsel kommt seinem Kindheitstraum näher

Rottach-Egern. Eigentlich müssen die Zugänge bei Borussia Mönchengladbach ja zum Einstand ein Lied vor versammelter Mannschaft singen. Torben Müsel behagt dies überhaupt nicht.

"Vor gewissen Momenten bin ich extrem nervös", sagt der Mittelfeldspieler. Nun - bevor es soweit ist, dürfte morgen erstmal ihm ein Ständchen gebracht werden. Der Neue vom 1. FC Kaiserslautern wird am Mittwoch im Trainingslager der "Fohlenelf" am Tegernsee 19 Jahre alt.

Ob er seine erste Saison beim fünffachen Deutschen Meister im Profi-Kader oder als Stammkraft der U23 in der Regionalliga West absolvieren wird, ist offen. Zehn Treffer in 18 Spielen mit der A-Jugend der "Roten Teufel" haben ihn auf jeden Fall ins Gladbacher Blickfeld rücken lassen. Im Mittelfeld besitzt Müsel seine Stärken zentral offensiv, defensiv sieht er noch Nachholbedarf. "Beim ersten Treffer von Betis Sevila in Bochum hätte ich früher verschieben müssen. Dann wäre der Pass nicht durchgekommen."

"Ich habe hier schon sehr viel aufsaugen können, die Abläufe sind mächtig beeindruckend. Anfangs habe ich mich noch eher zurückgehalten. Doch inzwischen frage ich die Stars auch mal nach Ratschlägen", erzählt Müsel. Neunmal durfte er in der vergangenen Saison beim 1. FC Kaiserslautern in der zweiten Liga ran. "Dass wir abgestiegen sind, war natürlich nicht so schön. Ich konnte dabei aber bereits ein wenig erfahren, was als Profi auf mich zukommt."

Sollte ihm bei der Borussia der Durchbruch gelingen, dann werde er sehr glücklich sein. "Es ist doch für fast jedes Kind ein Traum, das Gladbacher Trikot in der Bundesliga tragen zu können", meint Müsel. Zuvor allerdings muss er noch sein Einstandslied trällern - ausgesucht hat sich Torben Müsel dafür den Xavier-Naidoo-Song "Dieser Weg wird kein leichter sein"...

Mehr von Westdeutsche Zeitung