Borussia Mönchengladbach: Gladbach soll Interesse an Timothée Kolodziejczak haben

Borussia Mönchengladbach: Gladbach soll Interesse an Timothée Kolodziejczak haben

Mönchengladbach. Das Winter-Transferfenster rückt näher und somit auch die Verpflichtung eines neuen Defensivspielers, der Alvaro Dominguez beerben soll. Vor wenigen Tagen tauchte in der Gerüchteküche nun ein neuer Spieler mit einem unaussprechlichen Namen auf: Wie die spanische Zeitung AS berichtet, soll Mönchengladbach an Timothée Kolodziejczak dran sein.

Kolodziejczak wurde beim RC Lens und Olympique Lyon ausgebildet, wo er meist als Linksverteidiger zum Einsatz kam. Im Sommer 2014 wechselte der 25-jährige Franzose von Nizza in die spanische La Liga zum FC Sevilla. In der vergangenen Saison war der Linksfuß in der Innenverteidigung gesetzt, absolvierte 29 Ligaspiele (6x Gelb, 1x Rot) und gewann zum wiederholten Mal die Europa League. Doch seit einem Trainerwechsel ist er unter dem Argentinier Jorge Sampaoli nur noch Ersatz.

Dass Kolodziejzak in Sevilla unzufrieden ist, ist bekannt. Vor wenigen Tagen verkündete er in einem Interview seinen Wunsch, im Winter in die Bundesliga oder die Premiere League wechseln zu wollen. Einige konkrete Angebote sollen bereits vorliegen. Da der Vertrag des 1,85 Meter großen Verteidigers bereits 2018 ausläuft, dürfte sich die Ablöse aus Gladbacher Sicht im Rahmen des Möglichen bewegen.