Gladbach soll Interesse an Nicolae Stanciu haben

Borussia M’Gladbach : Gladbach soll Interesse an rumänischem Nationalspieler Stanciu haben

Offensivspieler Nicolae Stanciu soll mit seinem aktuellen Verein Sparta Prag unglücklich sein. Die Borussia ist angeblich bereit ein Angebot für ihn abzugeben.

Wie das italienische Fußballportal „calciomercato.com“ berichtet, ist der rumänische Nationalspieler Nicolae Stanciu ins Blickfeld von Borussia-Manager Max Eberl gerückt. Der 25-Jährige ist bei seinem aktuellen Verein Sparta Prag trotz überzeugender Leistungen wohl unglücklich. Sparta hat die Saison die Qualifikation für die Europa League gegen den serbischen Verein Spartak Subotica verpatzt und wird somit diese Saison nicht auf internationalem Parkett vertreten sein. Dies könnte ein Grund für Stancius Interesse daran sein, den tschechischen Verein nach nur einem Jahr wieder zu verlassen.

Der dribbelstarke Offensivallrounder war erst in der vergangen Winterpause aus Anderlecht nach Prag gewechselt. In Belgien war der Nationalspieler nicht zurecht gekommen und deswegen für 4 Millionen Euro zu Prag gewechselt. Beim tschechischen Topklub sieht seine Bilanz deutlich besser aus. In 26 Spielen für Prag erzielte der 25-Jährige 9 Tore und bereitete 8 weitere vor.

Auch die Nationalmannschaftsbilanz des Rumänen kann sich sehen lassen. In 21 Spielen für die A-Mannschaft kommt er auf bisher 7 Tore.

Wie „calciomercato.com“ und auch mehrere rumänische Medien erfahren haben wollen, ist Borussia Mönchengladbach wohl bereit in der Winterpause ein Angebot für Stanciu zu unterbreiten. Der hat in Prag allerdings noch einen Vertrag bis 2021, außerdem sollen neben der Borussia auch andere europäische Klubs an dem Nationalspieler interessiert sein.

In wie weit eine Verpflichtung für die Borussia Sinn machen würde, ist jedoch beim aktuellen Überangebot im offensiven Mittelfeld fraglich. Selbst auf der in der letzten Saison noch schwachen rechten Außenbahn scheint Trainer Dieter Hecking mit dem wiedererstarkten Patrick Herrmann aktuell keinen großen Bedarf zu haben. Die Verantwortlichen der Borussia müssten sich also schon sehr sicher sein, dass Nicolae Stanciu eine wertvolle Verstärkung des Kaders darstellen würde, denn Sparta Prag wird den Nationalspieler sicher nicht ohne ein angemessenes Schmerzensgeld ziehen lassen.

(fred)
Mehr von Westdeutsche Zeitung