Gladbach soll Dynamo-Juwel Kevin Ehlers auf dem Zettel haben

Borussia Mönchengladbach : Gladbach soll Dynamo-Juwel Kevin Ehlers auf dem Zettel haben

Borussia Mönchengladbach könnte in Sommer mit Kevin Ehlers einen Juniorennationalspieler verpflichten, die Konkurrenz um das Talent von Dresden ist allerdings groß.

Borussia Mönchengladbach soll zu den Bundesligavereinen gehören, die ein konkretes Interesse daran haben, in der Sommerpause Kevin Ehlers von Dynamo Dresden zu verpflichten. Das berichtet die „SportBild“.

Demnach haben die guten Leistungen des Juniorennatinalspielers in der Innenverteidigung neben der Borussia aber auch noch Bayer Leverkusen, den SC Freiburg, den VfL Wolfsburg, die TSG Hoffenheim und Schalke 04 auf den 19-Jährigen aufmerksam gemacht.

Ehlers ist seit dieser Saison Stammspieler bei den Dresdenern, kam jedoch wegen einiger Blessuren in der Hinrunde nur auf 13 Liga-Spiele. In der Rückrunde muss Dynamo bisher komplett auf ihn verzichten, da er an einer Sprunggelenksverletzung laboriert. Dass der Innenverteidiger trotzdem eine erfolgreiche Karriere vor sich hat, da ist man sich in Dresden sicher. „Er ist extrem fokussiert. Wenn er eines Tages seine Karriere beendet, wird er behaupten können, alles getan zu haben", zitiert das Magazin Dynamos Manager Ralf Minge.

Aus diesem Grund geht man in Dresden auch davon aus, dass Ehlers trotz eines Vertrages bis 2023 nicht lange zu halten sein wird. Falls Dresden, die Letzter in der 2. Bundesliga sind, absteigen sollte, dürfte ein Abgang des 19-Jährigen kaum zu verhindern sein. Den Verlust könnte eine ordentliche Ablösesumme in Millionbereich versüßen.

Für Borussia Mönchengladbach würde eine Verpflichtung Sinn machen. Diese Saison zeigt erneut, dass die Borussia in der Innenverteidigung dünner besetzt ist, als es manch Verantwortlichen lieb sein kann. Oldie Tony Jantschke war in den letzten Monaten wieder häufig gefordert und auf die Einsatzfähigkeit von Mamadou Doucouré kann man am Niederrhein leider immer noch nicht wirklich sicher bauen. Ein weiterer Innenverteidiger, der hinter Matthias Ginter und Nico Elvedi Bundesliganiveau entwickeln kann, würde dem Kader deshalb gut zu Gesicht stehen.

Einziger Haken für die Borussia dürfte die enorm große Konkurrenz sein. Auch RB Leipzig und der FC Bayern sollen neben den oben genannten schon mal Scouts bei Dynamo wegen Ehlers vorbeigeschickt haben. Dass die Fohlenelf für junge Talente, die nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten machen wollen, eine sehr gute Adresse ist, haben die Gladbacher jedoch in den letzten Jahren häufig unter Beweis stellen können. Sicher auch ein Aspekt, der dem Juniorennationalspieler nicht entgangen sein wird, wenn er sich im Sommer vielleicht sogar zwischen mehreren Bundesligisten entscheiden kann.