Borussia Mönchengladbach: Gladbach soll Andreas Poulsen Vertrag bis 2022 bieten

Borussia Mönchengladbach: Gladbach soll Andreas Poulsen Vertrag bis 2022 bieten

Medienberichten zufolge soll Gladbach Interesse an Linksverteidiger Andreas Poulsen haben. Perspektivisch könnte der 18-Jährige Nachfolger von Oscar Wendt werden.

Mönchengladbach. Nach dem Sommer-Abgang von Nico Schulz verfügen die Fohlen mit Oscar Wendt nur über einen gelernten Linksverteidiger im Kader. Doch das könnte sich bald ändern. Dem "Kicker" zufolge plant Sportdirektor Max Eberl, den Dänen Andreas Poulsen vom FC Midtjylland zu verpflichten. Perspektivisch soll der 18-Jährige die Nachfolge von Wendt auf der linken Abwehrseite antreten.

Bereits am Donnerstag hatte das Blatt über das Interesse der Gladbacher an Poulsen berichtet. Nun scheint der Deal konkrete Formen anzunehmen. Laut der "Kicker"-Ausgabe vom Montag soll Poulsen bereits im Winter kommen und einen Vertrag bis 2022 unterschreiben. Als Ablöse stehen rund zwei Millionen Euro im Raum.

In Dänemark zählt Poulsen zu den Newcomern der Saison. Seit Oktober kam der Linksfuß drei Mal in der Superliga zum Einsatz. Sein Vertrag beim derzeitigen Spitzenreiter Midtjylland läuft bis Dezember 2019. jp

Mehr von Westdeutsche Zeitung