1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Gladbach soll an Perr Schuurs interessiert sein

Borussia Mönchengladbach : Gladbach soll an Perr Schuurs interessiert sein

Mönchengladbach. Angelt sich die Borussia vor Transferschluss noch ein aufstrebendes Talent aus der zweiten holländischen Liga? Nach Berichten des niederländischen Online-Portals "Voetbal International" sollen die Fohlen an dem 17-jährigen Perr Schuurs interessiert sein.

Der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, war im Mai Trainingsgast beim FC Liverpool und ist Sohn des ehemaligen Handball-Profis Lambert Schurrs. Bei seinem Ausbildungsclub Fortuna Sittard steht Perr noch bis 2019 unter Vertrag und hat gerade seine erste Profi-Saison hinter sich gebracht. Seine bemerkenswerte Bilanz: Zu seinen 24 Einsätze (davon 21 über die vollen 90 Minuten) gesellen sich zwei Tore und zwei Vorlagen. Mittlerweile ist Schuurs sogar zum Mannschaftskapitän aufgestiegen.

Kein Wunder also, dass auch größere Clubs ein Auge auf den jungen Niederländer geworfen haben. Laut "Voetbal International" sollen neben Gladbach auch nahmhafte Vereine wie Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04, RB Leipzig und PSV Eindhoven Interesse an einer Verpflichtung haben. Nach Angaben der "Bild" hat der FC Augsburg bereits 400 000 Euro Ablöse geboten.

In der niederländischen Regionalzeitung "De Limburger" nahm Schurr-Senior bereits Stellung zu den Wechselgerüchten: „Perr weiß sehr gut , was er will. Und zu Hause sprechen wir regelmäßig über seine Zukunft. Im Moment fühlt er sich sehr wohl bei der Fortuna. Ich lese und höre jetzt viele Namen von Clubs, die an ihm interessiert sind. Es ist ein riesiger Hype entstanden."

Fortuna Sittard startet am Freitag in die Saison. Theoretisch hätte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl noch bis zum 31. August um 18 Uhr Zeit, einen Transfer einzufädeln. Dann schließt das Transferfenster.