Borussia Mönchengladbach: Gladbach-Scouts sollen Benficas João Felix beobachten

Borussia Mönchengladbach : Gladbach-Scouts sollen Benficas João Felix beobachten

Vertreter der Borussia sollen den 18-jährigen Portugiesen João Felix vor wenigen Tagen beobachtet haben. An dem Offensivspieler sollen aber auch Vereine aus der Premier League interessiert sein.

Mönchengladbach. Hat Max Eberl ein neues Talent für den Fohlenstall gefunden? Laut einem Bericht der portugiesischen Tageszeitung "O Jogo" haben Scouts der Borussia den 18-jährigen João Felix kürzlich beobachtet.

Felix wurde in den Jugendmannschaften von Benfica Lissabon ausgebildet und spielt seit Dezember für das Reserve-Team des portugiesischen Spitzenclubs in der 2. Liga. Der Rechtsfuß kann sowohl auf Linksaußen, als auch im offensiven Mittelfeld und als hängende Spitze spielen. In 16 Ligaspielen schoss der portugiesische U21-Nationalspieler bislang vier Tore und bereitete fünf Treffer vor.

Wie "O Jogo" berichtet, sollen Vertreter von Borussia Mönchengladbach und dem HSV im Ligaspiel gegen União Madeira am 14. März auf der Tribüne gesessen haben, um Felix zu beobachten. Die beiden Bundesligisten sollen aber nicht die einzigen Interessenten sein. Auch die englischen Schwergewichte Manchester United, FC Arsenal und Manchester City sollen ein Auge auf den Rechtsfuß geworfen haben.

Felix Ablöse beträgt übrigens 60 Millionen Euro. Laut "Transfermarkt.de" sind solche hohen Ablösesummen bei Benfica Lissabon üblich und dienen nicht immer als Verhandlungsgrundlage. Der bislang teuerste Abgang aus der 2. portugiesischen Liga war der Wechsel von Gil Dias zum AS Monaco. Der Flügelspieler wechselte damals für fünf Millionen Euro den Verein. jp

Mehr von Westdeutsche Zeitung