Borussia Mönchengladbach: Gladbach gegen Schalke - Die Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach : Gladbach gegen Schalke - Die Spieler in der Einzelkritik

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach muss sich im Spitzenspiel gegen Schalke 04 mit einem Punkt begnügen. Die Fohlen werden in der zweiten Halbzeit schwächer.

Hier gibt es die Einzelnoten für die Spieler:

Yann Sommer: Borussias Schlussmann hat keine Chance bei Vestergaards Eigentor, rettet im Eins-gegen-Eins gegen Burgstaller kurz vor Schluss mit einer starken Parade den Punkt. Note: 2-

Nico Elvedi: Der junge Schweizer liefert eine ordentliche Vorstellung ab, hinten okay, geht immer wieder mit nach vorne, ist wegen einer Gelbsperre in Freiburg nicht dabei. Note: 3+

Matthias Ginter: Guter Aufrtritt des Nationalspielers. Legt Kramer per Kopfball das 1:0 auf, köpft Kehrer-Schuss kurz vor der Torlinie weg und verhindert so ein Gegentor. Note: 2

Jannik Vestergaard: Zunächst sehr aufmerksam und kompromisslos, fälscht allerdings dann Caligiuri-Hereingabe unglücklich zum 1:1 ins eigene Tor ab. Note: 4-

Oscar Wendt: Hat einige gute Szenen drin, stabilisiert das Defensiv-Verhalten, sein scharfer Schuss wird in letzter Sekunde abgefälscht, Flanken kommen an. Note: 3

Christoph Kramer: Zurück in der Startelf nach seiner Pause wegen einer Schädelprellung, macht das 1:0 mit rechts, erster Treffer seit Dezember 2014, kann Caligiuri-Hereingabe vor dem 1:1 nicht verhindern. Note: 3+

Ab 79. Spielminute Michael Cuisance: Beginnt nervös, spielt ohne Not einen Fehlpass, dann ist der junge Franzose drin in der Partie. Note: Ohne Wertung.

Denis Zakaria: Sein kerniger Distanzschuss rauscht knapp am Schalker Tor vorbei, sehr präsent, holt sich die Bälle im Zweikampf, gut im Umschaltspiel. Note: 2-

Thorgan Hazard: Bringt die scharfe Ecke auf Ginter vor dem 1:0 herein, sein Kopfball saust knapp am Pfosten vorbei, aber der Belgier lässt in der 2. Halbzeit auch merklich nach, hat zu viele unnötige Ballverluste, Schlenker und überhastete Dribblings drin. Note: 4+

Vinzenco Grifo: Vergibt das mögliche 2:0, schießt den Ball freistehend an die Latte, verteidigt nicht clever vor dem Schalker Ausgleich, hätte in diesem Moment nach hinten absichern müssen, statt ungestüm den Gegenspieler anzurennen. Note: 4-

Ab 76. Spielminute Raul Bobadilla: Dem Angreifer ist die mangelnde Spielpraxis deutlich anzumerken, wirkt behäbig im Zweikampf, rennt sich ungeschickt fest und lässt so eine vielversprechende Konterchance ungenutzt. Note: Ohne Wertung

Lars Stindl: Sein Abstauber-Tor wird wegen Abseitsstellung durch den Video-Assistenten aberkannt, ist dann erneut mitten drin im Video-Assistent-Verwirr-Spiel, bekommt einen klaren Strafstoß nach Naldo-Foul nicht zugesprochen. Kämpft bis zum Abpfiff. Note: 3

Raffael: Der Brasilianer hat seine beste Szene, als er Grifo mustergültig den Ball für das mögliche 2:0 auflegt. Ansonsten ohne großes Fortune in seinen Offensiv-Aktionen. Allerdings willig bei der Arbeit gegen den Ball. Note: 4

Mehr von Westdeutsche Zeitung