1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Gladbach gegen Mainz: Die Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach : Gladbach gegen Mainz: Die Spieler in der Einzelkritik

Mönchengladbach. Die Borussia hat einen ersten Schritt aus der Krise gemacht: Am Sonntag schlug das Team von Trainer André Schubert Mainz mit 1:0. Hier die Spieler in der Einzelkritik

Yann Sommer: Der Schweizer Nationaltorhüter ist derzeit nicht in Top-Form. Kann eine hohen Hereingabe nicht festhalten, lässt Ball fallen und sorgt so für eine Mainzer Chance. Wehrt Seydel-Schuss schwach ab, hat jedoch Glück, dass der folgende Abstauber von De Blasis zum 1:1 zurückgepfiffen wird. Note: 4-

Tony Jantschke: Bekommt zu Beginn der Partie einen Tritt gegen den Kopf, hat zwar die meisten Ballaktionen (88), tut jedoch wenig für das Aufbauspiel. Note: 4-

Andreas Christensen: Rettet nach eigenem Stellungsfehler gegen Onisiwo in höchster Not, muss sich in der Halbzeit übergeben, schießt dann Gladbach zum glücklichen Heimsieg. Note: 3-

Jannik Vestergaard: Leistet sich in der zweiten Halbzeit einen Aussetzer, den Mainz nicht ausnutzen kann. Ist ansonsten bester Zweikämpfer (77 Prozent). Note: 4

Nico Elvedi: Zeitweise ordentliche Partie, hat aber erneut einige Aussetzer im Stellungs- um Umschaltspiel drin. Die gilt es abzustellen. Note: 4

Mahmoud Dahoud: Das Mittelfeld-Talent tritt mut- und harmlos auf. Bezeichnend die Szene, als er Sekunden vor dem Abpfiff alleine aufs Tor zurennt, allerdings derart die "Flatter" bekommt, dass er das vermeintlich sichere 2:0 kläglich vergibt. Note: 5-

Tobias Strobl: Hat Glück, dass der Unparteiische sein Handspiel nicht mit Strafstoß ahndet. Note: 5

André Hahn: Erwischt einen gebrauchten Tag. Schießt einmal weit über das Tor. Es geht ansonsten fast nichts zusammen. Note: 5-

Ab 46. Spielminute Thorgan Hazard: Bleibt auch meist blass. Gibt allerdings die Ecke herein, die zum entscheidenden Treffer durch Christensen führt. Note: 4

Oscar Wendt: Zieht einmal ansehnlich mit seinem linken Fuß ab, allerdings ist der Mainzer Schlussmann Lössl auf dem Posten. Einsatz stimmt beim Schweden. Note: 4+

Ab 87. Spielminute Nico Schulz: Kann in der Schlussphase nicht mehr mit gefährlichen Aktionen auf sich aufmerksam machen. Wird von Gbamin gefoult, dieser sieht im Anschluss die Gelb-Rote Karte.

Lars Stindl: Seinen Distanzschuss pariert Lössl locker, leitet den glücklichen Siegtreffer durch Christensen ein. Note: 4

Raffael: Weiter in der Schaffenskrise. Rennt sich bei Kontern fest, seine Pässe kommen nicht an. Keine Torgefahr. Note: 5

Ab 90. Spielminute Josip Drmic: Wird mit tosendem Applaus begrüßt, gibt nach fast neunmonatiger Verletzungspause (Knorpelschaden im Knie) sein Pflichtspiel-Comeback.