Gladbach gegen Bremen kaum zu stoppen - Die Spieler in der Einzelkritik

Noten : Gladbach gegen Bremen kaum zu stoppen - Die Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach glänzt gegen Werder Bremen - vor allem Doppelpacker Patrick Herrmann. Die Fohlen in der Einzelkritik.

Yann Sommer: Ganz starker Auftritt des Schweizer Nationaltorhüters. Pariert mehrfach klasse, kann sogar einen Strafstoß abwehren. Beim Bremer Treffer in der Nachspielzeit machtlos. Note: 1

Stefan Lainer: Macht wie immer Dampf auf seiner Seite, Einsatz ist tadellos, erlaubt sich allerdings auch einige Fehler. Note: 3

Matthias Ginter: Hat die beste Zweikampfquote (70 Prozent) auf dem Platz, solider Auftritt. Note: 3+

Nico Elvedi: Holt sich früh die gelbe Karte ab, leistet sich keinen Aussetzer. Note: 3

Ramy Bensebaini: Der Linksverteidiger köpft Borussia mit seinem ersten Bundesliga-Treffer überhaupt in Führung, sieht kurz vor dem Schlusspfiff die gelb-rote Karte und ist im nächsten Duell bei Union Berlin gesperrt. Note: 3

Christoph Kramer: Kommt ordentlich in die Partie rein, zeigt sich in den Zweikämpfen, muss dann aber vorzeitig wegen einer Verletzung vom Platz. Note: 3-

Ab 34. Spielminute Jonas Hofmann: Hat in der Offensive kaum Aktionen, ihm fehlt nach seiner Verletzung noch sichtlich der Rhythmus. Note: 4

Denis Zakaria: Lässt nicht nach, läuft Bälle ab, in der Balleroberung gut, sucht auch mal den Weg zum Tor. Note: 2-

Laszlo Benes: Bereitet mit seiner Hereingabe die Führung durch Bensebaini vor, hat einige gute Pässe und Spielverlagerungen drin, in Sachen Torgefahr jedoch noch mit Luft nach oben, muss mit einer Fußverletzung ausgewechselt werden. Note: 3+

Ab 59. Spielminute Florian Neuhaus: Ist als Kaltstarter gleich drin im Spiel, bei Umschaltmomenten auffällig. Note: 3

Patrick Herrmann: Kehrt nach der Geburt seines Sohnes zurück in die Startelf, avanciert als zweifacher Torschütze zum Matchwinner. Note: 1

Marcus Thuram: Legt Herrmann geschickt den Ball zum zwischenzeitlichen 2:0 auf. Agiert dieses Mal ohne Fortune im Abschluss, vergibt zwei große Chancen. Note: 3+

Alassane Plea: Nach dreiwöchiger Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf, hat hier und da einige gefällige Aktionen, scheitert in der Schlussphase an Bremens Schlussmann Pavlenka. Note: 3-

Ab 81. Spielminute Lars Stindl: Hat keine große Szenen mehr in der Schlussphase. Note: Ohne Wertung

Mehr von Westdeutsche Zeitung