Gladbach begeistert gegen Freiburg - Die Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach : Fohlenelf begeistert gegen Freiburg - Die Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach sicherte sich in einem vor allem in der Offensive überzeugenden Spiel gegen Freiburg wieder die Tabellenführung. Das sind die Noten für die Fohlen-Kicker.

Yann Sommer: Zeigt bereits nach wenigen Sekunden eine starke Parade, ist im Anschluss bei den Freiburger Gegentoren machtlos, hat keinen Wackler drin. Note: 3

Stefan Lainer: Gladbachs Defensiv-Terrier kommt nicht wirklich auf volle Betriebstemperatur, in der Defensive noch okay, seine Volle-Kanne-Aktionen nach vorne fehlen dieses Mal. Note: 4+

Tony Jantschke: Comeback nach Muskelverletzung, klärt mehrfach sehr aufmerksam, total solide. Note: 3+

Nico Elvedi: Meldet sich ebenfalls nach einer Verletzung zurück, bester Zweikämpfer auf dem Platz (82 Prozent gewonnene Aktionen), im Aufbau passt es ebenfalls. Note: 3+

Ramy Bensebaini: Die wohl beste Saisonleistung des Sommer-Einkaufes, kommt in Gladbach immer besser an, leitet mit seinem Kopfball die Führung durch Thuram ein, rettet auf der Linie und verhindert so den Freiburger Treffer zum 3:3. Note: 2

Denis Zakaria: Zu Beginn der Borussen-Motor, welcher allerdings zwischenzeitlich ins Stottern gerät, in der entscheidenden Phase allerdings wieder voll da, stellt die Fehler ab und spielt Pässe, die zu Toren führen. Note: 2-

Laszlo Benes: Gute Ansätze, das war es dann aber auch. Nach einigen vielversprechenden Auftritten wird immer deutlicher, dass in Sachen Entschlossenheit und letzter Geilheit vor dem gegnerischen Tor beim Slowaken noch Luft nach oben ist. Note: 4

Ab 65. Spielminute Christoph Kramer: Sorgt für mehr Kontrolle vor der Abwehr und somit, dass Gladbach den Sieg am Ende sicher nach Hause bringen kann. Note: Ohne Wertung

Florian Neuhaus: Verursacht zunächst den Freistoß, der zum Freiburger Ausgleich führt. Seine Gesamtperformance ist dennoch einfach gut. Note: 2

Patrick Herrmann: Präsentiert sich erneut in starker Form, ein ständiger Unruheherd, sorgt für Torgefahr, trifft und bereitet ein Tor vor. Note: 2+

Marcus Thuram: In der ersten Halbzeit nahezu nicht zu stoppen, trifft zur Führung, seine Tempo-Dribblings sind eine Augenweide, sein Schuss klatscht an den Pfosten, in der zweiten Halbzeit jedoch nicht mehr so präsent. Note: 2

Ab 89. Spielminute Jonas Hofmann: Hat noch zwei Chancen, kann diese jedoch nicht nutzen. Note: Ohne Wertung Breel Embolo: Erlebt einen turbulenten Sonntag. Trifft zwei Mal, bereitet einen Treffer vor. Ein Tor wird ihm vom Videoassistenten wieder aberkannt. Verschießt einen von ihm herausgeholten Strafstoß, trifft nur den Pfosten. Note: 1

Ab 84. Spielminute Alassane Plea: Hat keinen Abschluss mehr drin. Note: Ohne Wertung