1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Gegen Augsburg - Borussias Spieler nach Noten

Borussia Mönchengladbach : Gegen Augsburg - Borussias Spieler nach Noten

Yann Sommer: Ohne Fehl und Tadel, sicher bei hohen Bällen, macht bei Ballbesitz das Spiel schnell, ist nur vom Elfmeter-Punkt aus zu bezwingen. Zweimal gegen Augsburgs Verhaegh, zweimal ist die Kugel drin.

Den ersten Elfer hätte Sommer beinahe pariert, Note: 3

Julian Korb: Rückt für den verletzten Jantschke rein. Wie ausgewechselt. Fällt beim aggressiven Pressing positiv auf, initiiert Tore mit, macht hinten keine Fehler, gewinnt die Zweikämpfe, Note: 3+

Andreas Christensen: Kommt immer besser ins Rollen. Von Verunsicherung keine Spur. Gutes Stellungsspiel, aufmerksam in den Zweikämpfen, sichert gut ab. Eine Leistung, auf welcher sich für die kommenden Wochen aufbauen lässt, Note: 2

Alvaro Dominguez: Die Leidenszeit hat ein Ende, der Rücken hält. Macht sein erstes Saisonspiel für Borussia, ist gleich drin in der Partie, die mangelnde Spielpraxis ist dem spanischen Innenverteidiger kaum anzumerken. Ist an der Szene beteiligt, die zum ersten Elfer führt, als sein Ellbogen im Kopfballduell Augsburgs Ji trifft, Note: 3

Oscar Wendt: Ist beim Pressing gleich dabei, läuft mehrfach den Gegnern den Ball ab. Das Kombinationsspiel nach vorne stimmt plötzlich ebenfalls wieder. Ist auch in der Verlosung beim ersten Strafstoß, nimmt Ji auch in die Mangel, Note: 3

Granit Xhaka: Wird zum Kapitän befördert. Liefert vor allem in den ersten 45 Minuten eine starke Leistung ab, ist Dreh- und Angelpunkt im Fohlen-Spiel. Ordnet den Aufbau, erzielt dazu per Kopfball das 2:0. Bekommt dann einen Strafstoß gegen sich entschieden, als Koo auf ihn aufläuft. Note: 2

Mo Dahoud: Der Youngster liefert an der Seite von Xhaka eine prächtige Partie ab, überzeugt nicht nur läuferisch, sondern traut sich auch jede Menge zu. Kombiniert mit seinen Kollegen, erarbeitet sich Torchancen, erzielt sogar sein erstes Bundesligator überhaupt. Diese Vorstellung sollte erneut einen Platz in der Starformation garantieren, Note: 1

Patrick Herrmann: Auch der Nationalspieler beißt auf die Zähne, kommt nach Verletzung zurück und fügt sich ins Kollektiv ein. Seine Arbeit beim Pressing ist stark, hilft immer wieder mit nach hinten aus, sorgt dazu vorne für Unruhe. Nach 56 Minuten ist die Puste weg, wird ausgewechselt, Note: 3

Fabian Johnson: Nächster Rückkehrer nach langer Verletzungspause. Der US-Boy eröffnet Gladbachs Torrausch, hämmert mit Schmackes die Kugel über die Linie. Der Brustlöser. Zeigt, dass er immer mehr zum Führungsspieler bei Borussia wird, Note: 2-

Lars Stindl: Kehrt von der Bank zurück in die Startelf, spielt ganz vorne neben Raffael und zeigt dort, welche Qualitäten er besitzt. Allein sein toller Treffer zum 3:0, als er den Ball genau in den Torwinkel zirkelt, ist das Eintrittsgeld wert. Harmoniert mit Raffael, das Kombinationsspiel passt. Note: 1-

Raffael: Was auch immer der Brasilianer am Morgen vor dem Spiel im Kaffee hatte - noch mal nehmen. Die Lethargie ist weg. Die Spielfreude, der Zauber, zurück. Raffael ist an jedem Gladbacher Treffer beteiligt, sammelt fleißig Scorer-Punkte, verpasst es allerdings, seine starke Leistung mit einem eigenen Treffer zu krönen. Der starke Augsburger Keeper Hitz sowie die Torlatte verhindern das, Note: 1