1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Fohlenelf: Gladbach soll Interesse an City-Talent Jayden Braaf haben

Borussia Mönchengladbach : Gladbach soll Interesse an City-Talent Jayden Braaf haben

Scouts von Borussia Mönchengladbach beobachten Jayden Braaf von City. Der 17-jährige Junioren-Nationalspieler soll mit seiner sportlichen Perspektive in Manchester unzufrieden sein.

Borussia Mönchengladbach ist nach der Auftaktniederlage zur Rückrunde gegen Schalke 04 erstmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Während die Fohlenelf nun gut daran tut von Spiel zu Spiel zu schauen und sich erstmal nicht mehr zu viel mit ausgerufenen Zielen wie der Champions League-Qualifikation zu beschäftigen, muss Manager Max Eberl sich natürlich schon mit der kommenden Saison befassen.

Dabei soll auch City-Talent Jayden Braaf ins Blickfeld der Borussia geraten sein. Wie das niederländische Fußball-Portal „voetbalzone“ berichtet, haben Gladbacher Scouts den 17-Jährigen schon mehrfach beobachtet. Der niederländische Junioren-Nationalspieler gilt als ähnlich großes Supertalent wie einst Jadon Sancho, bei Manchester City kommt er jedoch bisher nur in der U23 zum Einsatz. Dort erzielte er in 13 Einsätzen bisher 6 Tore. 2 Torvorbereitungen gelangen ihm in 4 Youth League-Spielen, der Champions League für U19-Teams. Außerdem traf er 2 Mal in 3 Einsätzen für die U18-Nationalmannschaft der Niederlande. City-Trainer Pep Guardiola weiß jedoch um das Talent und lässt ihn immer mal bei den Profis mit trainieren.

Fraglich jedoch, ob Braaf das ausreicht. Wie „voetbalzone“ berichtet, soll der 17-Jährige großen Wert auf eine sportlich sinnvolle Perspektive legen. Heißt im Klartext, dass er Spielpraxis auf hohem Niveau sucht. Die Möglichkeit dazu könnte dem Niederländer in der Bundesliga möglicherweise schneller geboten werden als bei Manchester City. Wie der Vater des Flügelstürmers, der gleichzeitig auch dessen Berater ist, bestätigte, gibt es deshalb mehrere Interessenten aus der Bundesliga. Neben Borussia Mönchengladbach sollen auch Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen ein Auge auf ihn haben.

Ein Verkauf steht für die Verantwortlichen bei City wohl nicht zur Debatte. Nachdem man Jadon Sancho für 8 Millionen Euro an Borussia Dortmund verlor, will man bei Braaf nicht den selben Fehler machen. Der 17-Jährige hat bei den Citizens auch noch einem Vertrag bis 2023 und würde deswegen für die Gladbacher kaum bezahlbar sein. Ein Leihe könnte dagegen für alle Parteien Sinn ergeben. Die Borussia hat in der Vergangenheit häufig bewiesen, dass sie für junge Spieler, die den nächsten Schritt in der Karriere gehen wollen, eine gute Adresse ist. City-Trainer Pep Guardiola müsste sich keine Gedanken darum machen Braaf genügend Spielzeit bei den Profis zu geben und Borussia Mönchengladbach würde einen torgefährlichen Flügelstürmer bekommen, der sehr gut ins System von Trainer Marco Rose passt.