1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Favre: "Hrgota ist im Abschluss überragend"

Favre: "Hrgota ist im Abschluss überragend"

Homburg. Er hatte angekündigt, zu liefern. Und Branimir Hrgota ließ seinen selbstbewussten Worten auch Taten folgen. Mit zwei Treffern sicherte der 21-Jährige Stürmer der Gladbacher Borussia einen 3:1 (2:1)-Pokalerfolg bei Viertligist FC Homburg.

Sicher, es war kein glanzvoller Auftritt des Bundesligisten beim Außenseiter aus dem Saarland. Dennoch: Erstrundenblamage verhindert, geglückter Saisoneinstieg - die Fohlen können frohen Mutes dem Duell beim FC Sarajevo in der Playoff-Runde zur Europa League am Donnerstag entgegenblicken.

Und Hrgota, der schwedische Angreifer mit bosnischen Wurzeln, darf sich große Hoffnungen machen, dann erneut für den erkrankten Max Kruse (Harnleiter-Operation) in der Startelf von Lucien Favre zu stehen. Borussias Cheftrainer lobte seinen Musterschüler nach dem Homburg-Auftritt.

„Branimir ist jung, er hat noch einige Dinge zu lernen. Aber man hat gesehen, welch enormes Potenzial er besitzt. Er ist im Abschluss überragend.“ Hrgota selbst wollte kein allzu großes Buhei um seinen Doppelpack machen. „Ich mag nicht viel über mich reden, aber wenn du als Stürmer zwei Tore machst, ist das immer gut.“

Hrgotas vielversprechenden Leistungsnachweis haben die Macher im Borussia-Park zur Kenntnis genommen. Dennoch könnte der Klub schon bald für noch mehr Optionen in der Offensive sorgen. Rund zehn Millionen Euro stehen für den Kauf eines neuen Stürmers zur Verfügung. Und den soll Sportdirektor Max Eberl bereits im Visier haben.