1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Ex-Gladbacher Matthäus und Vogts von Favre enttäuscht

Ex-Gladbacher Matthäus und Vogts von Favre enttäuscht

Mönchengladbach (dpa) - Die Mönchengladbacher Fußball-Urgesteine Lothar Matthäus und Berti Vogts haben Lucien Favre wegen seines Rücktritts als Trainer der Borussia kritisiert.

„Ich habe kein Verständnis dafür, dass Favre in dieser Situation den Club im Stich lässt. Er hat die Mannschaft brüskiert“, sagte der ehemalige Bundestrainer Vogts im Gespräch mit Sport1. Favre habe den Club „in den vergangenen Jahren in eine gute Position gebracht, die Art und Weise aber, wie er sich verabschiedet hat, ist eines Favre normalerweise nicht würdig“, meinte der 68-Jährige weiter.

Matthäus, der wie Vogts seine Profi-Karriere in Gladbach begonnen hat, zeigte sich in seiner Kolumne in der „Sport Bild“ vom Rücktritt des Schweizer Coaches „überrascht und enttäuscht“. Favre habe in den vergangenen Wochen angeschlagen gewirkt. „Die Mannschaft, die er erneut neu aufbauen musste, hat es sicherlich nicht geschafft, seine Vorstellungen umzusetzen“, meint der Rekord-Nationalspieler. „Von heute auf morgen einfach zu gehen kann aber nicht die Lösung sein. Ich hätte mir gewünscht, dass Favre jetzt zeigt, dass er auch mit negativen Ergebnissen als Trainer umgehen kann.“

Nach Niederlagen in den ersten fünf Bundesliga-Spielen hatte Favre am Sonntagabend überraschend seinen Rücktritt vom Traineramt beim Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach erklärt.