Europa League-Rückspiel gegen Sevilla nicht im Free-TV

Kabel 1 verzichtet auf Gladbach.

Gladbachs Coach Lucien Favre während des Hinspiels in Sevilla.

Gladbachs Coach Lucien Favre während des Hinspiels in Sevilla.

Foto: Jonas Güttler

München. Mancher hatte sich schon insgeheim darauf gefreut, jetzt schauen die Fans von Borussia Mönchengladbach doch in die Röhre: Das Sechzehntelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen den FC Sevilla (Donnerstag, 19.05 Uhr) überträgt der Rechteinhaber Kabel 1 nicht live aus dem Borussia-Park — und wird stattdessen das Spiel des Gladbacher Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg bei Sporting Lissabon zeigen.

In verschiedenen Internetforen formierte sich deshalb am Dienstag ein gehöriges Maß an Empörung. Vor allem, weil das Spiel der Gladbacher gegen den Titelverteidiger nach dem 0:1 im Hinspiel in Sevilla deutlich mehr Spannung verspricht als jenes des VfL Wolfsburg, der das Hinspiel mit 2:0 für sich entschieden hatte.

Kabel 1, das generell nur eine Partie pro Spieltag live übertragen darf, hatte sich die Entscheidung bis Dienstag offen gehalten, präferierte dann aber Wolfsburg. Weil man generell lieber zur „Prime Time“ übertrage, wie es auf Nachfrage dieser Zeitung aus der Sportredaktion des Münchener Senders hieß. Zumal dann auch die Werbepakete zu „ganz anderen Preisen“ veräußert werden könnten.

Wer also Gladbach sehen will, sollte entweder im nach dem 0:1- Hinspiel sofort als ausverkauft gemeldeten Borussia Park dabei sein oder die Übertragung des Bezahlsenders Sky verfolgen. Finanziell ist es für die Gladbacher immerhin kein Nachteil: Mehreinnahmen hätte die Liveübertragung im Free-TV nicht gebracht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort