1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Embolo rettet Gladbach 2:2 gegen Wolfsburg

Ausgleich in der 82. : Embolo rettet Gladbach 2:2 gegen Wolfsburg

Breel Embolo hat Borussia Mönchengladbach vor der zweiten Niederlage nacheinander bewahrt - Gladbachs Trainer Adi Hütter hatte sein Team auf gleich drei Positionen verändert.

Breel Embolo hat Borussia Mönchengladbach vor der zweiten Niederlage nacheinander bewahrt und seinem Team im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga immerhin noch einen Punkt beschert. Mit seinem Treffer in der 82. Minute rettete der Gladbacher Stürmer in einem packenden Spiel das 2:2 (1:2) gegen den VfL Wolfsburg, der im zweiten Auswärtsspiel nacheinander unbesiegt blieb und mit 28 Punkten als Tabellenelfter weiterhin vor Mönchengladbach (27) steht. Vor 10 000 Besuchern im Borussia-Park erzielten Jonas Wind (6. Minute) und Sebastiaan Bornauw (33.) die Treffer für die Gäste, Marcus Thuram (42.) traf zudem für Borussia.

So richtig jubeln wollten die Fohlen nach dem hart erkämpften 2:2 gegen den VfL Wolfsburg nicht. In der Nachspielzeit erzielte Matthias Ginter das vermeintliche Siegtor, doch der Videoassistent nahm den Treffer zurück. Trotzdem können die Borussen mit dem Punktgewinn zufrieden sein, schließlich lagen sie nach 30 Minuten schon 0:2 hinten. Es war ein starker Kampf und besonders in der Schlussphase eine gute Reaktion auf die 0:6-Klatsche gegen Dortmund.

 In der ersten Halbzeit war es ein merkwürdiges Spiel im Borussia Park. Die Gladbacher wollten von Beginn an früh angreifen und konnten die Wolfsburger unter Druck setzen. Ein Tor wollte aber nicht gelingen. Den Treffer markierten die Gäste. Nach einer Hereingabe stand Wind plötzlich völlig frei und netzte ein. Danach verloren die Fohlen den Faden. Abspielfehler häuften sich und die Präzision war weg. Wolfsburg nutzte die Schwäche der Gladbacher und kam durch Bornauw nach einer Ecke zum zweiten Tor. Gladbach fehlte auch danach weiter eine zwingende Idee. Aus dem Nichts erzielten die Borussen dann kurz vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer durch Marcus Thuram.

 In Halbzeit zwei hatten die Gladbacher deutlich mehr vom Spiel und konnten sich in der 81. Minute verdient durch Breel Embolo mit dem Ausgleich belohnen. Durch eine rote Karte spielten die Fohlen in der Schlussphase sogar in Überzahl. Sie kreierten eine Reihe von Chancen, aber der starke Koen Casteels im Tor der Wolfsburger verhinderte den Sieg.

Mit der Leistung in der letzten Viertelstunde können die Borussen zufrieden sein und optimistisch an die nächsten Aufgaben gehen. Durch die Niederlage der Hertha konnten sie auch den Abstand nach unten minimal vergrößern.