1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Einzelkritik: So spielten die Gladbacher gegen Leipzig

Einzelkritik : So spielten die Gladbacher gegen Leipzig

Tormann Yann Sommer bewahrte die Gladbacher vor einer schlimmeren Heimpleite gegen Leipzig. Florian Neuhaus ist noch weit entfernt von seiner Topform.

Yann Sommer: Wird zwar von Werner getunnelt beim 1:0, aber der Schweizer hält, was zu halten ist und bewahrt die Borussia mit mehreren Paraden vor einer richtigen Heim-Rutsche: Note: 2

Stefan Lainer: Zu Beginn okay, aber mit zunehmender Spielzeit brechen die Gäste auch immer wieder auf seiner Seite durch. Note: 4

Matthias Ginter: Der Nationalspieler ist bei allen drei Gegentoren in der Verlosung, sieht nicht gut aus. Das kann er wirklich besser. Note: 5-

Nico Elvedi: Steht wiederholt nicht gut, es fehlt nicht zum ersten Mal offenbar auch die mentale Konstanz über 90 Minuten. Note: 5+

Oscar Wendt: Der Schwede macht als Borussias Rekordausländer sein 200. Liga-Spiel, ändert nichts daran, dass er mehrmals in der Defensive nicht auf der Höhe ist. Note: 4

Denis Zakaria: Guter Einsatz, sehr bissig, sehr engagiert, zeigt rassige Zweikämpfe, allerdings hat der Schweizer im Bereich Strategie und Aufbau noch richtig Luft nach oben. Note: 3

Florian Neuhaus: Von seiner Top-Form bei der U21-EM und aus der Saison zuvor meilenweit entfernt, fällt fast gar nicht auf. Note: 5

Ab 77. Spielminute Christoph Kramer: Der Weltmeister sammelt nach seiner Knöchelverletzung Spielminuten – um nach der Länderspielpause beim Derby in Köln auf die Sechs zu rutschen? Note: Ohne Wertung.

Fabian Johnson: Erneut nicht auf der Höhe, taucht immer wieder ab, sein fahrlässiger Ballverlust ermöglicht den Leipzigern den Treffer zum 2:0, vergibt Großchance zum Anschlusstreffer. Note: 5-

Ab 74. Spielminute Raffael: Der Brasilianer schmort lange auf der Bank, bringt dann noch mal Schwung rein. Mit seiner fußballerischen Klasse hebt er sich immer noch im neuen Krawall-Fußball-Ansatz merklich ab. Note: Ohne Wertung

Breel Embolo: Der ehemalige Schalker kommt immer besser an bei Borussia, trifft kurz vor Schluss zum 1:2, sein bereits 2. Saisontreffer, lässt wenige Augenblicke später die Chance zum 2:2 ungenutzt, zeigt aber auch, dass er noch an sich zu arbeiten hat. Note: 3

Marcus Thuram: Wucht, Kraft, Wille – alles da beim Franzosen. Er muss diese ganze Dynamik allerdings auch mal in Effektivität und Durchschlagskraft umsetzen. Note: 4

Ab 66. Spielminute Laszlo Benes: Verliert trotz guter Leistungen den Startelf-Platz, bereitet nach seiner Einwechslung mit einer präzisen Hereingabe den Gladbacher Ehrentreffer vor. Note: Ohne Wertung

Alassane Plea: Vergibt die große Chance zur Führung, scheitert mit seinem Schuss an Gulasci, ist insgesamt der Angreifer, der trotz einiger Fahrkarten bei Borussia den besten Eindruck hinterlässt. Note: 3+