1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Einzelkritik: Raffael wirbelt Schwaben-Defensive durcheinander

Borussia Mönchengladbach : Einzelkritik: Raffael wirbelt Schwaben-Defensive durcheinander

Yann Sommer: Der Torhüter erlebt zunächst einen ruhigen Arbeitstag, wird dann jedoch nach der Halbzeit geprüft, fischt Kravets-Kopfball stark raus, sicher bei hohen Bällen, hält die Null fest.

Note: 2-

Nico Elvedi: Der 19 Jahre alte Schweizer wirkt ganz schön ruhig und abgeklärt für sein Alter, macht fast alles richtig, ganz geringe Fehlerquote. Note: 2-

Andreas Christensen: Klärt in höchster Not stark gegen Werner, läuft wiederholt clever Lücken dicht, wackelt nicht. Note: 3

Havard Nordtveit: Fällt wiederholt mit gutem Einsatz auf, bügelt so auch selbst mehrmals kleine Fehler aus, die ihm zuvor unterlaufen sind. Insgesamt ordentlich. Note: 3

Oscar Wendt: Pechvogel des Abends, muss nach 26 Minuten mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel raus, bis dahin total solide. Note: 3

Ab 28. Spielminute Martin Hinteregger: Hinterlässt als linker Verteidiger einen guten Eindruck, wird allerdings auch nicht allzu oft gefordert. Note: 3

Mo Dahoud: Formkurve des jungen Mittelfeldspielers geht wieder hoch, aggressiv, präsent, legt Herrmann perfekt das 3:0 auf. Note: 3+

Ab 81. Spielminute Julian Korb: Kann in den wenigen Minuten keine auffällige Aktion starten. Granit Xhaka: Ordnet in alter Manier das Spiel, spielt zig tolle Pässe, einige Nachlässigkeiten sind aber auch zu sehen. Note: 3+

Thorgan Hazard: Ein ständiger Unruheherd, vollendet eine herrliche Kombination zur 1:0-Führung. Hat Pech, dass ein weiterer Schuss von ihm nur an die Unterkante der Latte knallt. Note: 2

Ab 67. Spielminute Patrick Herrmann: Trifft 32 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 3:0. Seine Hereingabe kurz vor Spielende drückt Stuttgarts Großkreutz unbeholfen per Eigentor zum 4:0-Endstand über die Linie.

Fabian Johnson: Quirlig und dynamisch, seiner Vorarbeit zum 1:0 ist eine Augenweide, hat selber noch zwei Chancen, um seinen guten Auftritt mit einen Tor zu veredeln. Note: 2-

Lars Stindl: Startet zunächst etwas unglücklich in die Partie, vergibt nach Raffael-Vorarbeit eine große Chance, nach der Pause allerdings voll drin im Spiel, mit mehreren guten Aktionen. Note: 3+

Raffael: Dreh- und Angelpunkt im Fohlen-Spiel, wirbelt die Schwaben-Defensive wiederholt schwindelig, krönt seinen Gala-Auftritt mit dem Tor zum 2:0. Note: 1-