1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Einzelkritik: Andreas Christensen ist gegen den HSV bester Gladbacher

Borussia Mönchengladbach : Einzelkritik: Andreas Christensen ist gegen den HSV bester Gladbacher

Mönchengladbach. Gegen Bundesliga-Dino Hamburger SV erlitten die Gladbacher am Sonntag eine 2:1 Niederlage. Die Spieler in der Einzelkritik:

Yann Sommer: Bei den Treffern des Hamburger SV ohne Abwehr-Chance, pariert sicher gegen Ostrzolek und Sakai. Note: 3-

Nico Elvedi: Erster Startelf-Einsatz des jungen Schweizers unter dem neuen Trainer Hecking, hat einige gute Ansätze, aber lässt Kostic ungehindert zum 1:1 einköpfen. Note: 5+

Ab 77. Spielminute Tony Jantschke: Verhindert zunächst durch geschicktes Zweikampf-Verhalten Schlimmeres, kann jedoch dann bei Woods Siegtreffer nicht mehr helfen, fälscht den Ball zuvor noch unglücklich ab. Note: Ohne Wertung.

Andreas Christensen: Die Leihgabe des FC Chelsea kehrt nach Rückenproblemen zurück in die Fohlen-Elf, ist bester Zweikämpfer, köpft Borussia zwischenzeitlich in Führung. Note: 2-

Jannik Vestergaard: Weitestgehend solide, stoppt nach einem Dahoud-Fehler in letzter Sekunde HSV-Angreifer Wood, wird von diesem dann aber beim HSV-Siegtreffer verladen. Note: 4+

Oscar Wendt: Serviert Christensen per Freistoß-Flanke den Ball zur Führung, seinen Fehlpass am eigenen Strafraum bestraft Wood wenige Minuten vor dem Abpfiff mit dem 2:1. Note: 5+

Christoph Kramer: Einsatz stimmt, jedoch auch mit einigen leichten Fehlern im Spielaufbau, kann nicht wie gewohnt die sogenannten zweiten Bälle zurückgewinnen. Note: 4

Tobias Strobl: Tut sich phasenweise schwer in den wichtigen Zweikämpfen, hat Glück, dass Ekdal einen seiner Stellungsfehler nicht per Kopfball bestraft. Note: 4-

Patrick Herrmann: Holt mit einem Tempo-Lauf gegen Papadopoulos den Freistoß heraus, aus dem die Gladbacher Führung entsteht. Stört Diekmeier bei Flanke vor 1:1 nicht entscheidend, scheitert nach Solo völlig frei gegen Adler. Note: 4

Ab 67. Spielminute André Hahn: Dem Angreifer gelingen nur wenige Aktionen, er fällt fast ausschließlich nur durch wiederholtes Foulspiel auf. Note: Ohne Wertung. Mahmoud Dahoud: Seine Vorlage kann Drmic nicht ein nutzen, leitet mit Ballverlust gefährlichen HSV-Angriff ein, wirkt alles andere als frisch. Note: 4-

Jonas Hofmann: Der Offensiv-Spieler kann in der Vorwärtsbewegung nahezu kein einziges Duell für sich entscheiden, bringt mit zwei Fehlpässen Borussias Defensive jeweils in Verlegenheit. Note: 5

Ab 57. Spielminute Fabian Johnson: Kann nur selten Schwung in die lahmende Fohlen-Offensive bringen, hat keine Abschluss-Aktion mehr. Note: 4

Josip Drmic: Vergibt nach Dahoud-Vorarbeit die glasklare Chance zur 2:0-Führung, köpft nach Wendt-Flanke aus guter Position drüber, ohne jegliches Fortune. Note: 5+