Borussia Mönchengladbach: Ein Leben geprägt vom Fußball - Hans Meyer wird 75

Borussia Mönchengladbach: Ein Leben geprägt vom Fußball - Hans Meyer wird 75

Mönchengladbach. So ganz kann er auch heute nicht vom Fußball lassen: Spiele von Borussia Mönchengladbach verfolgt Hans Meyer immer noch regelmäßig.

Als Gladbacher Präsidiumsmitglied ist er häufiger auch unter der Woche im Borussia-Park anzutreffen, seinen Lebenmittelpunkt hat der ehemalige Fußballtrainer aber mittlerweile in Nürnberg, wo er auch einige Jahre beim „Club“ erfolgreich gearbeitet hat. An diesem Freitag wird Meyer 75 Jahre alt, ein Leben geprägt vom Fußball. Das hält jung. „Für alle anderen altert man, im Inneren aber nicht“, sagte er schon zu seinem 60. Geburtstag.

In der Gilde der Bundesligatrainer präsentierte sich der im Westen bis dahin nur Insidern bekannte Coach schnell als besonderer Typ. Erst mit 57 Jahren wechselt der langjährige DDR-Oberligatrainer - nach drei Jahren beim FC Twente Enschede in den Niederlanden - in den westdeutschen Profifußball.

Mit seiner oft beißenden Ironie gilt Meyer als einer der Witzigsten seiner Branche. Kurz, knapp, treffend und trocken haben seine Kommentare auch heute noch einen hohen Unterhaltungswert. „Ich war hier nur zwölfte Wahl“, sagte er im September 1999 bei seiner Vorstellung in Gladbach. Gerne gehört auch: „Bis 1990 habe ich nicht für Geld, sondern für den Sozialismus gearbeitet. dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung