Borussia Mönchengladbach: Die wichtigsten Momente der Niederlage in Dortmund

Borussia Mönchengladbach : Die wichtigsten Momente der Niederlage in Dortmund

In der Fußball-Bundesliga hat Mönchengladbach bei der Namenscousine aus Dortmund am sechsten Spieltag eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen.

Dortmund. In der Fußball-Bundesliga hat Mönchengladbach bei der Namenscousine aus Dortmund am sechsten Spieltag eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Die Fohlen kamen beim BVB mit 1:6 (0:3) unter die Räder. Aubameyang (3), Philipp (2) und Weigl trafen für die Heimelf, Stindl markierte den Gladbacher Ehrentreffer.

Der Moment des Spiels:

Aus Gladbacher Sicht ereignet sich diese unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Die rund 8000 VfL-Fans zeigen eine tolle Geste und muntern die Fohlen-Elf mit Applaus auf. Starker Auftritt des treuen Anhangs.

Der Spieler des Spiels:


Der heißt Pierre-Emerick Aubameyang. Dortmunds Ausnahmestürmer erwischt gegen die Fohlen einen top Tag, trifft drei Mal, bereitet einen weiteren Treffer vor und hat großen Anteil am deutlichen Triumph des BVB.

Chronik des Spiels:


Zu Beginn des Borussen-Duells wirkt es noch so, als könnten die Gäste vom Niederrhein mithalten. Allerdings erhöht der BVB, alarmiert durch eine Hazard-Chance, nach wenigen Minuten die Schlagzahl und spielt den VfL in Grund und Boden. Weil auch Superstar und Tormaschine Pierre-Emerick Aubameyang liefert. Der legt zunächst nach feinem Weigl-Pass seinem Offensiv-Kollegen Philipp das 1:0 auf.

Philipp ist es dann, der nach starker Balleroberung des Ex-Fohlen Dahoud per Doppelpack auf 2:0 stellt. Im Anschluss fällt Gladbach dann völlig auseinander. Kurz vor der Halbzeit erhöht Aubameyang nach Philipp-Vorarbeit auf 3:0. Dortmund setzt den Torrausch in Durchgang zwei fort. Nach Vorarbeit von Götze erhöht Aubameyang auf 4:0. Kurz darauf schnürt der Stürmer dann seinen Dreierpack. „Auba“ läuft mal wieder Vestergaard und Co. davon, erhöht auf 5:0. Die BVB-Arena im Jubelrausch. Das nutzen die Fohlen, Hazard bedient Stindl, 5:1. Der erste Dortmunder Gegentreffer in diese Saison.

Juckt den BVB nicht wirklich, zumal die Fohlen auch noch Weigl den Treffer zum 6:1 schenken. Schiri Gräfe pfeift aus Gladbacher Sicht zum Glück pünktlich ab und erlöst so die Gäste nach einem der schlechtesten Auftritte der jüngsten Vereinsgeschichte. So hoch hat der VfL letztmals vor sieben Jahren verloren, da hieß es beim VfB Stuttgart 0:7.

Mehr von Westdeutsche Zeitung