Cucurella oder Miranda? - Gladbach sucht Verstärkung die linke Seite

Borussia Mönchengladbach : Cucurella oder Miranda? - Eberl sucht Verstärkung für Gladbachs linke Seite

Die linke Seite von Borussia Mönchengladbach soll in der kommenden Saison ein neues Gesicht bekommen. Zwei Namen stehen dazu im Raum, beide aus Spanien.

Auf der linken Seite besteht bei der Fohlenelf im Sommer dringender Handlungsbedarf. Der Abgang von Thorgan Hazard ist offiziell, in den letzten Wochen kamen Gerüchte über einen Wechsel von Oscar Wendt auf und der junge Andreas Poulsen scheint noch kein wirkliches Bundesliga-Niveau zu haben.

Kein Wunder also, dass Borussia scheinbar den Markt sondiert. Dabei soll an zwei Spielern konkreteres Interesse bestehen.

Einer ist ein alter Bekannter, schon im letzten Sommer wurden die Gladbacher mit Marc Cucurella in Verbindung gebracht. Wurde jedoch dann innerhalb Spanies an Eibar verliehen. Jetzt kehrt er zurück zu dem spanischen Meister, weil Barcelona für den 20-Jährigen mehr als zwei Millionen Euro haben will. Laut dem spanischen Portal „Sport“ strebt man acht bis zehn Millionen an. Geld, das die Borussia durch den Hazard-Verkauf locker bezahlen könnte. Neben den Gladbachern soll jedoch auch Eintracht Frankfurt seine Fühler nach dem talentierten Flügelspieler ausgestreckt haben.

Der Andere würde ebenfalls von Barcelona kommen. Wie die spanische Radiosendung „Sin Concesiones“ berichtet, hat auch Juan Miranda das Interesse vom Borussia-Manager Max Eberl geweckt. der 19-Jährige spielt zur Zeit in Barcelonas zweiter Mannschaft, zuvor hat er die katalanischen Jugendteams durchlaufen, außerdem ist er spanischer Juniorennationalspieler. In dieser Saison kam er auf insgesamt 29 Einsätze für sein Team.

Ob der 19-Jährige Miranda jedoch schon der gewünschte Ersatz für Wendt sein kann, ist zweifelhaft. Da wäre, auf den ersten Blick, der zwar nur ein Jahr ältere aber deutlich erfahrenere Cucurella wohl die naheliegendere Wahl.

Mehr von Westdeutsche Zeitung