Borussias U 23 will gegen Schlusslicht Fortuna punkten

Borussias U 23 will gegen Schlusslicht Fortuna punkten

Mönchengladbach. Im dritten Anlauf soll es endlich etwas werden mit dem Niederrheinderby zwischen Borussia Mönchengladbachs U 23 und dem gleichaltrigen Nachwuchs der Fortuna. Nachdem die Partie der Fußball-Regionalliga bereits zweimal wegen Unbespielbarkeit des Rasens im Rheydter Grenzlandstadion abgesagt werden musste, steht einer Austragung am Donnerstagabend (18 Uhr) offenbar nichts mehr im Weg.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge geht die Borussia mit dem nötigen Selbstvertrauen, aber auch dem gebührenden Respekt in das Prestigeduell. „Die Fortuna wird heute sehr viel in dieses Spiel investieren“, sagt Borussias Trainer Sven Demandt. Etwas anderes bleibt den Düsseldorfern auch gar nicht übrig. Denn als Schlusslicht stehen die Landeshauptstädter schon jetzt mit dem Rücken zur Wand.

Während die Gäste voraussichtlich mit den im Winter verpflichteten Ex-Profis Christian Weber und Oliver Hampel auflaufen werden, muss Sven Demandt auf Leistungsträger verzichten. Torjäger Sven Michel ist gesperrt, der Ex-Fortune Dennis Dowidat krank. Das ist die Chance für Akteure aus dem zweiten Glied, die ihre Sache beim 5:1-Testspielsieg über den KFC Uerdingen schon sehr gut machten. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung