Borussias U 23 jubelt: Herbstmeister!

Fußball: Im Gegensatz zu den Profis eilt der Nachwuchs von Sieg zu Sieg in der Regionalliga. 5:2-Erfolg gegen Lotte.

Mönchengladbach. So etwas nennt man verfrühte Bescherung. Borussia Mönchengladbachs U 23 hat sich sechs Tage vor Heiligabend das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht. Das Team von Sven Demandt kletterte mit dem 5:2 (2:0)-Heimsieg im Spitzenspiel über die Sportfreunde Lotte auf Tabellenplatz eins und sicherte sich somit die inoffizielle Herbstmeisterschaft in der Fußball-Regionalliga. Die Konkurrenten aus Münster, Lotte und Trier können den „Fohlen“ den offiziellen Titel im neuen Jahr mit Siegen in ihren Nachholspielen jedoch noch streitig machen.

„Die Aussicht, das Jahr als Tabellenerster abschließen zu dürfen, hat meine Mannschaft heute zusätzlich beflügelt“, sagte ein rundum zufriedener Sven Demandt. Sein Team demonstrierte noch einmal eindrucksvoll, dass die Erfolge der Hinrunde nicht auf Zufall beruhten. Präzise wie ansehnlich trugen die Platzherren ihre Angriffe vor den rund 300 fröstelnden Zuschauern im Borussia-Park vor. Das machte vor allem vor der Pause den Unterschied aus. Während sich der Aufstiegsfavorit aus Lotte nur selten durchspielen konnte, kombinierten sich die Platzherren gleich zweimal zu Torerfolgen.

Zunächst hatte Yunus Malli keine Mühe, auf Vorarbeit von Fabian Bäcker und Marcel Podszus zur Führung einzuschießen (22.). Dann drückte Jungprofi Bäcker eine scharfe Hereingabe von Julian Korb zum 2:0 über die Linie (42.). Mit einem herrlichen Schlenzer aus rund 15 Metern sorgte Kapitän Dennis Dowidat kurz nach dem Wiederanpfiff für die schnelle Vorentscheidung. Lottes Anschlusstreffer durch Zugang Sebastian Reinert (54.) war nicht mehr als ein loderndes Störfeuer, das die Borussia schnell zu löschen wusste. Auf Vorarbeit des starken Bäcker stellte Marcel Podszus mit seinem sechsten Saisontor den Drei-Tore-Abstand wieder her (66.). Zuletzt durfte sich Verteidiger Jochen Schumacher in die Torschützenliste eintragen (79.). Doch über das 2:5 durch Andre Wiwerink (86.) konnte sich auf Seiten Lottes niemand freuen. Zu eindeutig hatte die Borussia das Spitzenspiel dominiert.

Zumindest die U 23 kann nun ganz entspannt in die Weihnachtsferien gehen — im Gegensatz zu den Profis in der Bundesliga.

Mehr von Westdeutsche Zeitung