Borussia nach Noten: Nur Martin Stranzl ein Lichtblick

Borussia nach Noten: Nur Martin Stranzl ein Lichtblick

Gladbach verliert 0:2 in Rom. Die Spieler in der Einzelkritik.

Rom. Borussia Mönchengladbach hat das Europa-League-Rückspiel bei Lazio Rom mit 0:2 verloren. Die Spieler in der Einzelkritik:

Marc-André ter Stegen: Ist beim ersten Gegentor (10.) machtlos, beim zweiten lässt er den Ball nach vorne prallen. Zwei weitere schwere Fehler in der ersten Hälfte bleiben ohne Folgen. Kein guter Tag für den Keeper; Note: 5

Tony Jantschke: Versucht es in der Offensive in der 31. Minute aus der Distanz. Über seine Seite läuft etwas weniger nach vorne bei Lazio, dadurch weniger im Blickpunkt als Gegenpart Oscar Wendt und kann mehr nach vorne tun, was er bis zum Ende auch tut; Note: 4+

Martin Stranzl: Ist durch seinen nicht optimal gespielten Ball auf Dominguez zumindest indirekt am 0:1 beteiligt. Ansonsten fast fehlerfrei. Gewinnt die Kopfballduelle konsequent, rettet kurz vor der Pause in höchster Not gegen Candreva, kurz nach dem Wechsel gegen Floccari. Hat in der zweiten Hälfte obendrein noch zwei gute Tormöglichkeiten. Bester Gladbacher in Rom; Note: 3+

Alvaro Dominguez: Sein katastrophaler Ballverlust, der zum 0:1 führt (10.), leitet die Niederlage ein. Sportdirektor Eberl sagt in der Halbzeitpause deutlich: „So ein Fehler ist nicht zu erklären. Er ist in der Situation total unkonzentriert.“ Und das in seinem 39. Europapokal-Spiel; Note: 6

Oscar Wendt: Über seine Seite läuft mehr als über die Gegenseite von Tony Jantschke. Meist ist Wendt aber umsichtig und Sieger im Zweikampf. Nach vorne läuft wenig beim Schweden; Note: 4

Havard Nordtveit: Greift wie Thorben Marx beim 0:2 gegen Radu nicht ein. Zwar sind in der Mittelfeldzentrale weit weniger Lücken zu sehen, doch reicht so eine Leistung für gehobene Ansprüche nicht; Note: 4-

Thorben Marx: Guckt wie Nordtveit beim 0:2 nur zu, nach vorne klappt wenig; Note: 4-

Tolga Cigerci: Er spielt im 4-3-3-System zentral. Hat in der Anfangsphase die meisten Ballkontakte auf Gladbacher Seite. Er leitet mit einem klugen Pass die einzige Torchance in Hälfte eins durch Patrick Herrmann ein (22.); Note: 3-

Juan Arango: Ihm gelingt in der ersten Hälfte kaum etwas. Seine Pässe und Freistöße kommen nicht an, wirkt nach einigen rüden Fouls genervt und hektisch. Muss nach 52 Minuten angeschlagen raus; Note: 5

Patrick Herrmann: Ist um Nuancen besser als Sturmpartner de Jong, kommt in der 22. Minute nach Cigerci-Anspiel zumindest zu einer Tormöglichkeit. Gibt bis zum Ende nicht auf, flankt zum Beispiel in der 86. Minute gefährlich vor das Römer Tor; Note: 4+

Luuk de Jong: Ist im ersten Durchgang überhaupt nicht zu sehen. Hat Probleme bei der Ballverarbeitung. Im zweiten Durchgang etwas häufiger zu sehen, aber weiterhin glücklos; Note: 5

Amin Younes: Zeigt zwei Minuten nach seiner Einwechslung ein starkes Dribbling. Bekommt nach einer Schwalbe, die unnötig war, in der 77. Minute die Gelbe Karte. Er hätte den Ball ins leere Tor spielen können; Note: 3-

Mehr von Westdeutsche Zeitung