1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Welche Spieler fahren mit zur WM?

Überblick : Welche Gladbach-Spieler fahren mit zur WM?

Nach der Verletzung von Jonas Hofmann gibt es auch noch andere „Baustellen“ für das Turnier in Katar. Welche Gladbacher könnten zur WM fahren? Ein Überblick.

Am Dienstag musste Borussias Mittelfeldstar Jonas Hofmann im Pokalspiel gegen den SV Darmstadt 98 verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wird der Heidelberger nun die Weltmeisterschaft verpassen? Borussia gibt Entwarnung und verkündet auf der eigenen Homepage, dass die erlittene Schultereckgelenkssprengung eine WM-Teilnahme nicht gefährde, es gebe keine „knöcherne Beteiligung“. Trainer Daniel Farke stellte seinem Leistungsträger am Mittwochabend sogar noch Einsätze bis zum WM-Start in Aussicht: „Bei Jonas bin ich eigentlich relativ zuversichtlich, dass er, wenn er die ersten ein, zwei Wochen überstanden hat, vielleicht mit leichten Schmerzen spielen muss.“

Die hohe Schlagzahl mit Europapokal, Bundesliga, DFB-Pokal und zuletzt auch noch Nations League setzt den Topspielern zu. Da wegen der Sommerhitze erstmals eine WM mitten in die Saison eingebettet ist, wird bis Mitte November ein knüppelhartes Programm durchgezogen. Für Hofmann gilt: Schon während der EM im vergangenen Jahr war er überwiegend verletzt, spielte nicht. Unter Flick hat er sich in der DFB-Elf etabliert. „Mich freut, welchen Werdegang er auch bei uns gegangen ist. Er ist ein lieber, intelligenter Junge, der mit seiner Vielseitigkeit den Trainern mehrere Optionen gibt und mit seiner Spielintelligenz auch immer wieder der Mannschaft hilft und wirklich tolle Leistungen gezeigt hat“, sagt DFB-Manager Oliver Bierhoff.

Im Hinblick auf die deutsche Kaderbekanntgabe am 10. November haben wir mal zusammengestellt, welche Gladbacher außer Hofmann wahrscheinlich in Katar für ihre Nationen antreten:

USA

Obwohl der 18-Jährige Joe Scally erst drei Länderspiele für ‚The Yanks‘ absolviert hat, gilt eine Nominierung als relativ sicher. So gehört das Talent trotz seiner jungen Jahren bereits zu einer der festen Größen der Gladbacher und kam in der aktuellen Saison in jedem Bundesligaspiel zum Einsatz.

Schweiz

Einen Großteil der ersten Elf der Borussen machten vor nicht allzu langer Zeit noch Spieler der Schweizer ‚Nati‘ aus. Nachdem sowohl Breel Embolo, als auch Denis Zakaria den Verein verlassen hatten, blieben den Gladbacher nur noch Nico Elvedi und Yann Sommer erhalten. Letzterer zog sich beim Pokalspiel gegen den SV Darmstadt 98 eine Sprunggelenksverletzung zu. Laut Angaben des Torwarttrainers der Schweiz, Patrick Foletti, sei eine WM-Teilnahme jedoch nicht gefährdet. „Wir sind informiert, haben uns mit Yann ausgetauscht und haben auch die Bilder der medizinischen Abteilung gesehen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass er für die WM wieder hundertprozentig fit sein wird“, so Foletti. Der 33-Jährige Sommer gilt seit Jahren als Konstante im Verein, als auch in der Nationalmannschaft, für die er 76 Mal auflief. Gleiches gilt auch für den sieben Jahre jüngeren Elvedi, der mittlerweile über 200 Pflichtspiele für die Borussia bestritten hat.

Verletzte

Der Japaner Ko Itakura wird nach Angaben der Fohlen „aller Voraussicht nach bis zur WM-Pause kein Pflichtspiel mehr für die Borussia bestreiten können“. Während eines Spielersatztrainings zog sich der 25-Jährige eine Teilruptur des Innenbands im linken Knie zu. Somit steht hinter einem Einsatz des flexibel einsetzbaren Yokohamas für die japanische Auswahl ein großes Fragezeichen.

Auch Florian Neuhaus fehlt Gladbach aktuell verletzungsbedingt und soll in diesem Jahr voraussichtlich kein Spiel mehr für die Borussia absolvieren können. Der gebürtige Bayer wird damit auch der deutschen Nationalmannschaft bei dem Turnier auf der arabischen Halbinsel nicht zur Verfügung stehen. Damit verpasst der Landsberger seine erste Weltmeisterschaft.

Überraschungen

Eine Nominierung des dänischen U-Nationalspielers Oscar Fraulo gilt als unwahrscheinlich. Schließlich hat der 18-Jährige, der auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, noch kein A-Länderspiel absolviert. Eine Entscheidung bezüglich seiner internationalen Zukunft hat der gebürtige Odenser bereits getroffen. Im März gab er bekannt, dass er die dänische Nationalmannschaft der italienischen vorziehe.

Überraschend wäre gewiss auch eine Berufung des 27-Jährigen Julian Weigl, der nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt bei Benfica Lissabon zurück in die Bundesliga gekehrt ist. Im März wurde der ehemalige Dortmunder nach fünf Jahren Abstinenz wieder in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Jedoch gibt es auf Weigls Position im zentralen Mittelfeld mit Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich und Leon Goretzka namhafte Konkurrenz. Trotzdem macht das Gladbacher Umfeld Werbung für den Musterprofi.

Wenig Hoffnung machen sollten sich die beiden Franzosen Alassane Plea und Marcus Thuram. Beide Stürmer wurden für die letzten Partien der Equipe Tricolore nicht berücksichtigt. Dies mag zu einem an der fehlenden Konstanz liegen, zum anderen aber auch an der Konkurrenz. Frankreich besitzt mit dem Ballon D’Or Gewinner Karim Benzema, Dribbelkünstler Ousmane Dembele, Atletico Star Antoine Griezmann, dem wiedererstarkten Olivier Giroud und insbesondere Kylian Mbappe, um nur einige prominente Namen zu nennen, ein schier unerschöpfliches Angebot an Weltklasse-Offensivspielern.