Borussia Mönchengladbach: Sommer vermeidet Bekenntnis zur Fohlenelf

Borussia Mönchengladbach : Yann Sommer vermeidet Bekenntnis zur Fohlenelf

Yann Sommer hat großen Anteil an Gladbachs derzeitigem Höhenflug. In der Bundesliga zeigt der Torhüter Top-Leistungen und zieht so das Interesse anderer Klubs auf sich. Das freut den Schweizer.

Borussia Mönchengladbach hat in der aktuellen Bundesligasaison die zweitwenigsten Gegentore kassiert. Bayern München und auch Borussia Dortmund haben mehr, einzig Leipzig weist einen noch besseren Wert auf.

Neben der guten Mönchengladbacher Abwehr liegt das vor allem an Torhüter Yann Sommer. Der Schweizer blieb bisher in 10 Spielen ohne Gegentor, damit liegt er mit Peter Gulacsi von Leipzig auf Platz 1 des Rankings.

Der Nationalspieler dürfte also ähnlich wie seinen beiden Teamkollegen in der Innenverteidigung, Ginter und Elvedi, das Interesse der großen europäischen Vereine auf sich ziehen.

In einem Interview mit spox, erklärt Sommer, dass er sich darüber freut, wenn er mit Topklubs in Verbindung gebracht wird, da er das als eine Art Lob für seine Leistungen ansieht. Über eine Vertragsverlängerung mache er sich zur Zeit keine Gedanken, so der 30-Jährige. Bis zum Ende seines Vertrages im Jahr 2021 könne noch viel passieren.

Ein Bekenntnis zur Borussia klingt sicherlich anders. Sommer wäre nicht der erste Torhüter, der am Niederrhein internationale Größe erlangt. Marc-André ter Stegen wechselte 2014 aus Mönchengladbach zum FC Barcelona und wird von vielen mittlerweile als der beste deutsche Torhüter bezeichnet, wenn nicht sogar der Welt.

Tobias Sippel, Gladbachs Nummer Zwei, hat sich dagegen gerade für eine Vertragsverlängerung bei der Borussia entschieden. Der 30-Jährige hat bis 2021 verlängert, sein Vertrag wäre am Ende der Saison ausgelaufen.

(fred)
Mehr von Westdeutsche Zeitung