FC-Bayern-Vorstand So äußert sich Kahn zum Sommer-Poker

Mönchengladbach/ München · Die Münchner wollen Borussia-Torwart Sommer als Ersatz für den verletzten Manuel Neuer verpflichten. Ein Angebot mit einer millionenschweren Ablöse hatte noch keinen Erfolg. Jetzt hat sich FC-Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn geäußert.

 Vorstandschef Oliver Kahn vom FC Bayern München hat sich im zähen Poker um Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach geäußert.

Vorstandschef Oliver Kahn vom FC Bayern München hat sich im zähen Poker um Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach geäußert.

Foto: dpa/Angelika Warmuth

Vorstandschef Oliver Kahn vom FC Bayern München hat sich im zähen Poker um Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach zurückhaltend präsentiert. „Wir werden in aller Ruhe eine Entscheidung treffen, werden genau überlegen, was da eine richtige Lösung sein kann“, sagte Kahn am Dienstag beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga in Offenbach. Die Münchner wollen den Schweizer WM-Teilnehmer Sommer (34) als Ersatz für den verletzten Manuel Neuer (36) verpflichten. Ein Angebot mit einer millionenschweren Ablöse hatte noch keinen Erfolg. Nationaltorhüter Neuer fällt wegen eines Beinbruchs lange aus.

Zuletzt war über ein Angebot von acht Millionen Euro plus eine Million Euro an möglichen Bonuszahlungen spekuliert worden. Sommers Vertrag läuft am Saisonende aus. Jetzt könnte Mönchengladbach letztmals eine Ablösesumme kassieren, bräuchte aber einen Ersatz. Nur mit Sven Ulreich (34) und Johannes Schenk (20) wollen die Bayern nicht in die Restrunde der Bundesliga starten. Der Tabellenführer aus München beginnt am Freitag mit einem Auswärtsspiel bei RB Leipzig.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort