1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Oscar Fraulo: „Das ist schon eine höhere Intensität"

Trainingslager : Neu-Borusse Oscar Fraulo: „Das ist schon eine höhere Intensität"

Borussias junger Skandinavier ist eine Investition in die Zukunft. Er soll zunächst von den erfahrenen Spielern lernen.

Zurückhaltend ja - schüchtern nein. Für sein Alter von gerade mal 18 Jahren zeigte Oscar Fraulo beim kurzen Gespräch mit den ins Trainingslager gereisten Vertretern von Presse, Funk und Fernsehen erstaunlich wenig Scheu. Bereits im Testspiel am vergangenen Freitag bei Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiß Essen (4:2) hatte der Zugang von Borussia Mönchengladbach durch seine Unbekümmertheit auf sich aufmerksam gemacht. „Das erste Spiel für einen neuen Verein ist immer etwas schwierig. Aber die Mannschaft besitzt ein hohes Niveau, das macht den Einstand deutlich leichter. Insgesamt waren das bis hierher zwei gute Wochen für mich", sagte Fraulo.

Der Däne wurde für eine Ablösesumme von immerhin zwei Millionen Euro vom aktuellen dänischen Vize-Meister FC Midtjylland geholt und hat einen Vertrag bis 2026 erhalten. Ein großer Vertrauensbeweis, schließlich gehörte Fraulo bei dem in Herning beheimateten Verein aus Jütland lediglich zur U19. Für die Profis der Rot-Schwarzen kam er nur in vier Partien mit insgesamt 71 Minuten zum Einsatz. Sein zehnminütiges Debüt gab der Mittelfeldspieler mit italienischen Wurzeln am 10. August 2021 im Champions-League-Qualifikationsspiel gegen die PSV Eindhoven. Es folgten zwei Pokal-Einsätze beim Viertligisten Kjellerup IF (22. September, 36 Minuten) und gegen Aalborg BK (28. Oktober, sechs Minuten) sowie 19 Minuten in der Liga-Partie gegen Aalborg BK am 20. Februar 2022. „Ich merke schon, dass bei Borussia eine höhere Intensität im Training herrscht. Ich muss Leistung bringen und bin sicherlich etwas nervös. Ich versuche einfach, Schritt für Schritt zu gehen", erklärte Fraulo.

Oscar Fraulo ist Borussias 19. Däne

In Essen agierte der in Odense geborene Fraulo auch auf Grund des Fehlens von Jonas Hofmann und Breel Embolo (für den die AS Monaco der Borussia laut "SKY" ein Angebot im unteren zweistelligen Millionen-Bereich gemacht haben soll) auf der Position des "Zehners". Sein Kerngebiet allerdings ist etwas zurückgezogener auf der "Acht", wo er als Ersatz des zum Hamburger SV gewechselten László Bénes verpflichtet wurde. „Oscar ist ein interessanter und ambitionierter Junge, der eine freche Spielweise mitbringt. Bei uns muss er jedoch erst einmal ankommen und von den erfahrenen Spielern lernen. Wenn er das macht, dann sind wir davon überzeugt, dass Oscar das Potenzial für höhere Aufgaben besitzt", meint Sportdirektor Roland Virkus.

Oscar Fraulo ist bei den "Fohlen" nun schon der 19. Däne. Aus keinem anderen Land holte die Borussia mehr Spieler, es folgen Belgien (elf) sowie die Niederlande und die Schweiz (je zehn). Erster "Wikinger" am legendären Bökelberg war 1969 Ulrik Le Fevre, insgesamt brachten es Fraulos 18 Vorgänger (siehe Info-Kasten) auf 1282 Partien sowie 274 Treffer. Diese fast schon zur Tradition gewordene lange Geschichte seiner Landsleute am Niederrhein ist Fraulo durchaus bewusst. „Viele meiner Landsleute hatten bei der Borussia eine große Zeit. Das sind teilweise riesige Fußstapfen - aber ich hoffe, dass ich in sie hinein treten kann", sagte Fraulo und fügte hinzu: „Bei meiner Ankunft im Borussia-Park ist Herr Virkus mit mir an der Wand mit ihren Bildern vorbei gegangen. Es wäre schon cool, wenn mein Bild irgendwann auch mal da hängen würde."