Benes, Thuram und Zakaria werden wertvoller: Gladbachs neue Marktwerte

Borussia Mönchengladbach : Benes, Thuram und Zakaria werden wertvoller - Gladbachs neue Marktwerte

Bei Borussia Mönchengladbach konnten sich einige Spieler in den ersten Saisonspielen in den Vordergrund spielen und ihren Marktwert steigern.

Unter dem neuen Trainer Marco Rose weiß Borussia Mönchengladbach im Offensivspiel zu Gefallen. Auch wenn es in Moment immer noch Ausreißer nach unten gibt, zeigt die Fohlenelf in dieser Saison ein gewaltiges Potential. Das liegt vor allem daran, dass die Borussia sich auf Schlüsselposition sehr gut verstärkt hat.

Im Sturm harmonieren die Neuzugänge Marcus Thuram und Breel Embolo sehr gut mit Borussias Torjäger der vergangenen Saison, Alassane Plea, auf der Rechtsverteidiger-Position scheint mit Stefan Lainer endlich der richtige Mann gefunden worden zu sein und im zentralen Mittelfeld weiß ein Rückkehrer zu überraschen, der vorher noch sie so richtig am Niederrhein angekommen war. Lászlo Bénes hat seine Zeit bei Holstein Kiel scheinbar einen großen Schritt weitergebracht. Trainer Marco Rose hält große Stücke auf ihn.

Gute Leistungen auf dem Platz sorgen aber nicht nur für Trainerlob sondern steigern auch den eigenen Marktwert. Das Onlineportal Transfermarkt.de hat deswegen bei drei Gladbacher Spielern ein Zwischenupdate der Marktwerte vorgenommen.

Der erwähnte Bénes sticht dabei hervor, der 22-Jährige konnte seinen Marktwert laut den Experten von Transfermarkt um beeindruckende 166,7 Prozent steigern und liegt nun bei 4 Millionen Euro.

>>> Übersicht über alle Marktwerte im Gladbacher-Kader

Neben Bénes weiß im Mittelfeld auch Denis Zakaria zu überzeugen, er steigert seinen Marktwert um immerhin 40 Prozent auf nun 28 Millionen. Der dritte im Bunde ist der ebenfalls schon hervorgehobene Marcus Thuram, der Sohn von Weltmeister Lilian steigt um 33,3 Prozent auf nun 12 Millionen Euro Marktwert.

>>> Die Übersicht über allen angepassten Marktwerte in der Bundesliga gibt es hier.

So geht Transfermarkt.de bei ihrer Marktwertanalyse vor: „Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Zudem gibt es Faktoren wie Prestige und marketingtechnische Aspekte, die allesamt Einfluss auf einen Marktwert haben können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung