1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

2. Handball-Bundesliga: TVK ärgert den Spitzenreiter

2. Handball-Bundesliga: TVK ärgert den Spitzenreiter

Zweitligist Korschenbroich kämpft in Neuhausen verbissen, verliert aber letztlich mit 30:33.

Korschenbroich. Den Spitzenreiter geärgert, aber nicht gestürzt: Trotz einer engagierten Leistung hat Handball-Zweitligist TV Korschenbroich die Auswärtspartie beim Spitzenreiter TV Neuhausen mit 30:33 (12:15) verloren. Die Gäste konnten den unbesiegten Tabellenführer während der umkämpften 60 Minuten zwar immer wieder ärgern, aber nicht einmal in Führung gehen.

Die Korschenbroicher kamen zu Beginn in der mit 1300 Zuschauern ausverkauften Hofbühlhalle nicht so recht ins Spiel. Neuhausen legte schnell ein 6:2 vor und baute die Führung über 9:5 und 15:10 aus. Doch zwei schnelle Tore von Jörn Ilper unmittelbar vor dem Seitenwechsel ließen die Gäste wieder herankommen.

Dabei wäre noch mehr drin gewesen, doch David Breuer, Simon Breuer, Matthias Fuchs und Marcel Görden scheiterten per Strafwurf am überragenden Neuhausener Keeper Milos Slaby. "Er ist der beste Torhüter der Liga", hatte TVK-Trainer Khalid Khan schon vor der Partie vor den Qualitäten des Schlussmannes gewarnt. Aber auch TVK-Keeper Oliver Mayer ließ sich von der Leistung seines Kollegen im TVK-Tor anstecken und parierte zwei Strafwürfe.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber erneut besser ins Spiel, legten gleich zwei Tore vor und hatten beim 17:12 den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Doch der TVK kämpfte sich erneut zurück: Ein kurzer Zwischenspurt und der erste verwandelte Siebenmeter der Partie durch David Breuer ließ die Gäste wieder bedrohlich nahe herankommen. Ausgerechnet der ehemalige Neuhausener Markus Breuer markierte in der 44. Minute den 22:23-Anschlusstreffer. Doch es sollte die letzte Gelegenheit in diesem Spiel bleiben, der Partie doch mal eine entscheidende Wende zu geben. Wieder gelangen Neuhausen schnelle Treffer, wieder konnten die Gastgeber auf 27:22 davonziehen, und wieder betrug der Rückstand satte fünf Tore. In der Schlussphase versuchten die Gäste noch einmal alles und konnten das Ergebnis am Ende mit 30:33 in erträglichen Grenzen halten.

In der nun um die Nachholspiele bereinigten Tabelle liegt der TVK mit 11:9 Punkten auf dem so wichtigen achten Platz, der die direkte Qualifikation für die eingleisige zweite Bundesliga bedeuten würde. Doch schon am Sonntag wartet die nächste schwere Auswärtsaufgabe: Dann steht das Derby beim Bergischen HC in Solingen auf dem Programm.