1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer Leverkusen

Gerüchte um Bayer 04 Leverkusen: Transfer von Mykhaylo Mudryk zäh - kommt Sinisterra?

Gerüchte-Überblick : Bayer 04 Leverkusen: Transfer von Mykhaylo Mudryk zäh - kommt Sinisterra?

Ruhiger als bei anderen NRW-Vereinen verläuft die Zeit gerade in Leverkusen. Doch ein möglicher Transfer wird offenbar blockiert. Die Gerüchte im Überblick.

Ruhiger als bei anderen NRW-Vereinen verläuft die Zeit gerade in Leverkusen. Nach der Vertragsverlängerung mit Torjäger Patrik Schick (26) bis 2027 bedurfte auch der Wechsel von Angreifer Adam Hlozek (19) nur noch der Verkündung. Der 19-Jährige wechselt von Sparta Prag zu den Rheinländern und erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2027. Das teilte Bayer am Donnerstag mit. Unbestätigten Medienangaben zufolge zahlt Bayer knapp 20 Millionen Euro für Hlozek.

In Leverkusen ist der Landsmann von Top-Stürmer Patrik Schick als hängende Spitze oder Flügelstürmer eingeplant. Hlozek war in der Vergangenheit auch bei Borussia Dortmund gehandelt worden. Bereits als 16-Jähriger hatte er sein Profi-Debüt gegeben. In der vergangenen Saison erzielte der Angreifer für Sparta Prag in 33 Ligaspielen neun Tore.

Etwas zäher gestaltet sich hingegen der Transfer von Mykhaylo Mudryk (21). Der Linksaußen von Schachtjor Donezk befindet sich zur Zeit bei der ukrainischen Nationalmannschaft, mit der er nach dem 3:1 in Schottland nun am Sonntag in Wales die WM-Qualifikation schaffen will. Zudem versucht Schachtjors Präsident und Eigentümer Rinat Akhmetov den Abgang zu blockieren.

Dies würde Leverkusen bei Lucas Alario nicht tun. Der Stürmer hat bei Trainer Gerardo Seoane keine Lobby und nach den Zugängen von Sardar Azmoun sowie Hlozek endgültig schlechte Karten, zumal an der Dhünn auch noch der Kolumbianer Luis Sinisterra (22) von Feyenoord Rotterdam ein Thema ist.

Alario (29) darf und will gehen. Vielleicht sollte sich Roland Virkus mal mit dem zuverlässigen (58 Treffer und 16 Tor-Vorlagen in 164 Spielen für die "Werkself") sowie charakterlich einwandfreiem Argentinier beschäftigen.

Gleiches gilt für Daley Sinkgraven, sollte Ramy Bensebaini wie erwartet seine Zelte in Mönchengladbach abbrechen. Linksverteidiger Sinkgraven (26) ist bei Seoane nicht mehr erste Wahl und darf Leverkusen gegen eine Ablösesumme in Höhe von rund drei Millionen Euro ebenfalls verlassen.