1. Sport
  2. Fußball

32 000 Gratistickets für Behinderte bei WM 2014

32 000 Gratistickets für Behinderte bei WM 2014

Rio de Janeiro (dpa) - Brasiliens Fußballverband CBF spendet zur Weltmeisterschaft 2014 insgesamt 32 000 Tickets für Behinderte. Das verkündete der Ex-Fußballstar und heutige Bundesabgeordnete Romário auf einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro.

„Für jedes Spiel sind das 500 Karten“, sagte er. Die Kosten liegen nach lokalen Medienberichten bei 12,8 Millionen US-Dollar (9,8 Millionen Euro). Romário, der 2010 für die Sozialisten ins Bundesparlament gewählt wurde, gehört zu den schärfsten Kritikern der FIFA, des CBF und dessen unter Korruptionsverdacht stehenden Präsidenten Ricardo Teixeira.

Am Freitag war Romário sichtlich bewegt. „Das ist ein sehr großer Sieg“, sagte der Weltmeister von 1994 unter Tränen. Er dankte dem CBF „von Herzen“ für die „unerwartete“ Ticket-Regelung. Eine von Romários Töchtern kam 2005 mit Down-Syndrom zur Welt.

Zugleich machte der Sportpolitiker aber klar, dass er kritisch bleiben werde. „Ich wechsle nicht die Seite und nicht die Fahne. Ich bin Bundesabgeordneter und werde weiter kontrollieren. Nicht nur den CBF, Ricardo Teixeira oder Ronaldo, der ein großer Freund und Ex-(Spieler)Kamerad ist.“ An der Pressekonferenz nahm auch der dreifache Weltfußballer Ronaldo teil, der erst kürzlich in den Verwaltungsrat des lokalen WM-Organisationskomitees berufen wurde.

Romário de Souza Faria, der von seinen Fans wegen seiner Größe von 1,69 Metern nur „o Baixinho“ („der Kurze“) gerufen wurde, spielte in Europa unter anderem für den FC Barcelona und den FC Valencia. In seiner aktiven Zeit schoss er insgesamt 1000 Tore.