Tabellenführer FC Ingolstadt erwartet „15 fiese Spiele“

Tabellenführer FC Ingolstadt erwartet „15 fiese Spiele“

Ingolstadt (dpa) - Nach einer überraschend starken Hinrunde geht Tabellenführer FC Ingolstadt gelassen, aber zielstrebig in die Rückserie der 2. Fußball-Bundesliga.

„Natürlich gibt es jetzt eine gewisse Erwartungshaltung, aber wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Wir haben intern immer klare Ziele aufgestellt und sind auf die Situation vorbereitet“, sagte Ingolstadts Geschäftsführer Harald Gärtner im „Donaukurier“. Die Oberbayern mussten in den ersten 19 Partien lediglich eine Niederlage hinnehmen und führen die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung auf den Zweiten an.

Dem Überfliegerteam der Hinrunde ist aber bewusst, dass der Weg zum Aufstieg weiter ein langer bleibt. „Wir müssen noch mehr geben und dürfen nicht denken, dass wir etwas geschenkt bekommen“, sagte Kapitän Marvin Matip, der in der anstehenden Restrunde „15 fiese Spiele“ erwartet. Im ersten Spiel nach der Winterpause gastieren die Ingolstädter am 6. Februar in einem bayerischen Duell bei der SpVgg Greuther Fürth.

Mehr von Westdeutsche Zeitung