1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

St. Pauli verpflichtet englischen Angreifer Oladapo Afolayan

2. Liga : St. Pauli verpflichtet englischen Angreifer Oladapo Afolayan

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat eine gute Woche vor dem Auftakt der Rückrunde noch einen weiteren Angreifer verpflichtet.

Wie der Club bekannt gab, wechselt Flügelstürmer Oladapo Afolayan vom englischen Drittligisten Bolton Wanderers ans Millerntor. Über die Ablösesumme und die Vertragsdauer des 25-jährigen Engländers vereinbarten beide Clubs Stillschweigen.

„Mit Oladapo konnten wir einen sehr ehrgeizigen Spieler für uns gewinnen“, sagte St.-Pauli-Trainer Fabian Hürzeler. „Mit seiner Dynamik und Dribbelstärke verfügt er über Qualitäten im offensiven Duell, ist aber auch ball- und passsicher.“ Sportchef Andreas Bornemann betonte, dass der Angreifer „sehr gut in unser Anforderungsprofil passe: „Er hat schon sehr viele Spiele auf professionellem Niveau bestritten und sich dabei immer dem nächsthöheren Level angepasst.“

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Willkommen am Millerntor, Oladapo <a href="https://twitter.com/hashtag/Afolayan?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Afolayan</a>! 🏴‍☠️<br><br>Der FC St. Pauli verstärkt sich weiter in der Offensive und verpflichtet den englischen Flügelstürmer. Der 25-Jährige wechselt von den Bolton Wanderers zu den Braun-Weißen.<a href="https://twitter.com/hashtag/fcsp?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#fcsp</a></p>&mdash; FC St. Pauli (@fcstpauli) <a href="https://twitter.com/fcstpauli/status/1615975037848227841?ref_src=twsrc%5Etfw">January 19, 2023</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Afolayan ist bereits der dritte Offensivspieler, den die Hamburger in dieser Winterpause verpflichtet haben. Zuvor kamen bereits der Brasilianer Maurides vom polnischen Club Radomiak Radom sowie Elias Saad von Eintracht Norderstedt.

© dpa-infocom, dpa:230119-99-276156/3

(dpa)