Machtkampf beim 1. FC Köln - Präsident Werner Spinner tritt zurück

2. Bundesliga : Machtkampf beim 1. FC Köln - Präsident Werner Spinner tritt zurück

Werner Spinner hat aus dem Machtkampf mit Armin Veh beim 1. FC Köln Konsequenzen gezogen. Der Präsident wird sein Amt nicht weiter ausüben.

Der Präsident des 1. FC Köln, Werner Spinner, hat seinen Rücktritt angekündigt. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Auf seiner Homepage zitiert der Verein Spinner mit den Worten. „Ich habe mich bereits zuvor dazu entschieden, für eine weitere Amtszeit über den Herbst hinaus nicht zur Verfügung zu stehen. Nun ziehe ich diesen Schritt vor, weil mir klar geworden ist, dass es über die momentane und künftige Ausrichtung des 1. FC Köln Differenzen gibt. Ich wünsche dem 1. FC Köln, seinen Mitgliedern und Fans von Herzen den Aufstieg und für die Zukunft alles Gute.“

Bei den angesprochenen Differenzen geht es um einem Machtkampf zwischen Spinner und Geschäftsführer Armin Veh. Auf den Konflikt geht der 1. Fc Köln ebenfalls in seiner Klubmitteilung ein. So heißt es dort „Die Mitglieder des Gemeinsamen Ausschuss haben in der Sitzung ihr Missfallen über die jüngsten öffentlichen Äußerungen des Geschäftsführers Armin Veh ausgedrückt und ihm dies eindeutig mitgeteilt.“

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung