Jena reist mit breiter Brust nach Wiesbaden

Jena reist mit breiter Brust nach Wiesbaden

Jena (dpa) - Der FC Carl Zeiss Jena reist mit neuem Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden am Samstag. Trainer Petrick Sander sieht trotz prekärer Personallage Siegchancen für den Tabellenletzten der 3. Fußball-Liga beim einstigen Aufstiegsaspiranten.

„Bei Wehen Wiesbaden läuft es derzeit äußerst holprig. Wir haben uns schon eine Taktik überlegt und wollen dort mit breiter Brust auftreten“, erklärte Sander. Mehr wollte der neue Coach des FCC nicht von seinem Plan preisgeben. Sander, den selbst eine schwere Erkältung plagt, muss in Wiesbaden neben den Dauerverletzten Ralf Schmidt, Alexander Maul, Philipp Grüneberg und Stefan Ronneburg auch auf die verletzten Jan Simak und Shlomi Edri sowie den Gelb-gesperrten Robert Zickert verzichten. „Personell pfeifen wir derzeit aus dem letzten Loch“, sagte Sander.

Jungstar René Eckardt ist dagegen erneut mit von der Partie. Der 21-jährige verkörpert den neuen Geist des Liga-Schlusslichts und glänzte zuletzt beim 4:3 gegen Bielefeld mit großem Einsatz und einer Vorlage. „Der Sieg war ganz wichtig für den Kopf, aber jetzt gilt es, das zu bestätigen und wieder zu gewinnen“, sagte der Offensiv-Allrounder im Vorfeld der Begegnung gegen die Wiesbadener, die ihre hohen Erwartungen vor der Saison bisher nicht erfüllen konnten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung