FC St. Pauli muss Geldstrafe wegen Pyrotechnik zahlen

FC St. Pauli muss Geldstrafe wegen Pyrotechnik zahlen

Hamburg (dpa) - Der FC St. Pauli ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einer Geldstrafe von 10 000 wegen des Abbrennens von Pyrotechnik verurteilt worden.

Wie der Fußball-Zweitligist mitteilte, wurden die Ausschreitungen einiger Fans anlässlich des DFB-Pokalspiels gegen Borussia Dortmund (0:3) am 28. Oktober geahndet. St. Pauli akzeptierte die Strafe. In der laufenden Saison ist der Verein zum zweiten Mal wegen Abbrennens von Pyrotechnik verurteilt worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung