Bremen spielt schlechteste Saison seit Ligabestehen

Bremen spielt schlechteste Saison seit Ligabestehen

Leipzig (dpa) - „Weserstadion Platz 11“ heißt die Spielstätte von Werder Bremen II in der 3. Fußball-Liga. Und mit Platz elf wären in der abgelaufenen Saison bei den Bremern sicherlich alle zufrieden gewesen.

Am Ende landete das Team von Trainer Thomas Wolter jedoch auf Rang 20 - mit 22 Punkten. Das ist das schlechteste Ergebnis, das jemals von einer Drittliga-Mannschaft erzielt wurde. In der Saison 2010/11 rangierte das Team schon einmal auf einem Abstiegsrang. Einzig durch die Zwangsabstiege von TuS Koblenz und Rot Weiss Ahlen blieb Bremen in der Liga - eine solche Rettung ist nach dieser Spielzeit als Tabellenletzer kaum denkbar.

Wolter sprach in einem Interview mit dem DFB von einer „unbefriedigenden Saison“ und erklärte das schwache Abschneiden damit, dass „wir Spieler nach oben abgeben mussten und dadurch viel Potenzial verloren haben, während Konkurrenten sich im Winter verstärken konnten.“ Bremen ist jedoch nicht erst nach der Winterpause in den Tabellenkeller abgerutscht. Seit dem 16. Spieltag belegten die Hanseaten einen Abstiegsplatz.

In der kommenden Saison geht es also endgültig nach Plauen anstatt nach Saarbrücken oder Unterhaching und im „Weserstadion Platz 11“ empfängt man Meppen anstatt Bielefeld.