1860-Coach von Ahlen will für „mehr Stabilität“ sorgen

1860-Coach von Ahlen will für „mehr Stabilität“ sorgen

München (dpa) - Nach seiner Beförderung zum Cheftrainer will Markus von Ahlen vor dem Zweitligaspiel gegen Greuther Fürth vor allem für Ruhe beim TSV 1860 München sorgen.

„Mein Auftrag ist es, die Mannschaft da hinzuführen, dass wieder mehr Stabilität ins Spiel kommt“, sagte der Fußballtrainer, einen Tag vor der Partie gegen die Franken. Der 43-Jährige hatte die Mannschaft vom beurlaubten Ricardo Moniz am Mittwoch übernommen.

„Wir hatten natürlich absolut wenig Zeit“, erklärte von Ahlen. „Wir konnten noch einige einfache taktische Dinge verbessern - mehr ist aber gerade nicht drin.“ Der neue Coach hofft, dass schon gegen Fürth Besserung eintritt: „Was mich zuversichtlich stimmt, sind die einzelnen guten Phasen, die die Mannschaft bislang gezeigt hat - da müssen wir wieder hinkommen.“

Es ist bereits das dritte Mal, dass von Ahlen bei den „Löwen“ vom Assistenten zum Übergangs-Cheftrainer aufsteigt. Wie lange er diesmal auf dem Posten bleibt, ist unklar. „Mir geht es ausschließlich darum, dass es dem Club gut geht und wir sportlich in die Bahn kommen. Ich denke im Moment nicht weiter als Fürth“, sagte er.