1. Sport

Federer mit 36 Jahren an die Weltspitze

Federer mit 36 Jahren an die Weltspitze

Der Schweizer ist die älteste Nummer eins im Herren-Tennis.

Rotterdam. Als Roger Federer Anfang 2017 nach einem halben Jahr Verletzungspause auf die Tennis-Tour zurückkehrte, da spielte der erste Platz in der Weltrangliste nicht die geringste Rolle für den Schweizer. Wieder vollkommen fit werden und vielleicht noch den einen oder anderen Titel gewinnen — darum ging es ihm. Doch seitdem reist Federer auf einer außergewöhnlichen Welle des Erfolgs durch die Welt, die ihn nun beim ATP-Turnier in Rotterdam wieder auf jenen Platz zurückspülte, den er 14 Jahre zuvor zum ersten Mal erklommen hatte.

„Es ist unglaublich speziell und ich bin so glücklich“, sagte der 36-Jährige in einem Video-Interview der ATP nach seinem Sieg gegen den Niederländer Robin Haase am Freitagabend, durch den er heute erstmals seit fünf Jahren und 106 Tagen wieder ganz oben im Ranking stehen wird. Am Samstag marschierte der Eidgenosse durch ein 6:3, 7:6 (7:3) gegen den Italiener Andreas Seppi ins Finale. Dort gewann er gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow 6:2, 6:2 und feierte seinen 97. ATP-Titel.

Federer löste Andre Agassi als ältesten Spitzenreiter ab. Der Ehemann von Steffi Graf hatte die Bestmarke mit 33 Jahren gehalten, als er im Jahr 2003 die Liste anführte. dpa