Tripp bleibt trotz Nichtnominierung Nationalspieler

Tripp bleibt trotz Nichtnominierung Nationalspieler

Bietigheim-Bissingen (dpa) - Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina setzt auch in Zukunft auf Nationalstürmer John Tripp von den Kölner Haien.

„John ist immer noch Teil der Nationalmannschaft, er ist eine wichtiger Figur in dieser Gruppe“, sagte Cortina der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag trotz Tripps Nichtnominierung für die Olympia-Qualifikation in Bietigheim-Bissingen in dieser Woche. Dies sei eine „absolut taktische Entscheidung gewesen“.

„John ist ein großer, physisch starker Spieler. Bei diesem Turnier soll unser Fokus aber vor allem auf dem läuferischen Aspekt liegen. Wir wollen vor allem sehr schnell spielen. John hat seine Stärken woanders“, argumentierte Cortina, der von Donnerstag bis Sonntag gegen die Niederlande, Italien und Österreich um die Olympia-Qualifikation kämpft. Bei der WM im Mai in Schweden und Finnland könne seine Entscheidung schon wieder anders aussehen. „Ich habe ihm gesagt, dass ich weiter auf ihn zähle“, sagte Cortina.

Tripp war seit 2007 bei allen großen Turnieren für Deutschland dabei. Vor vier Jahren hatte der 35 Jahre alte Routinier mit seinem Tor zum 2:1-Sieg gegen Österreich das Olympia-Ticket für Vancouver 2010 gelöst.

Mehr von Westdeutsche Zeitung