US-Eishockey: NHL: Greiss und Seidenberg verlieren mit New York

US-Eishockey: NHL: Greiss und Seidenberg verlieren mit New York

New York (dpa) — Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Thomas Greiss und Dennis Seidenberg haben mit den New York Islanders in der nordamerikanischen Profiliga NHL eine Heimniederlage kassiert.

Das Team aus dem Stadtteil Brooklyn musste sich den Detroit Red Wings mit 3:6 (1:2, 2:1, 0:3) geschlagen geben. Mit 39 Punkten aus 34 Spielen liegen die New Yorker im Mittelfeld der Eastern Conference.

Die Washington Capitals feierten hingegen ihren vierten Erfolg nacheinander. Das Team aus der US-Hauptstadt besiegte die Dallas Stars knapp mit 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung. Washingtons André Burakovsky sorgte mit seinem zweiten Treffer des Spiels nach 1:51 Minute in der Overtime für die Entscheidung. Nationaltorhüter Philipp Grubauer kam nicht zum Einsatz. Die Capital liegen mit 45 Punkten aktuell auf dem zweiten Platz in der Eastern Conference.

Tobias Rieder verbuchte mit den Arizona Coyotes die siebte Niederlage in Serie. Die Coyotes zogen im Heimspiel gegen die Florida Panthers mit 2:3 (1:0, 1:1, 0:2) den Kürzeren. Arizona bleibt mit 19 Punkten aus 36 Spielen das schlechteste Team der gesamten Liga.

Die Anaheim Ducks kassierten im Spiel gegen die New York Rangers die dritte Pleite in Folge. Mit 1:4 (0:1, 0:2, 1:1) unterlag das Team aus Südkalifornien an der US-Ostküste. Verteidiger Korbinian Holzer war erneut nicht im Kader der Ducks. Der 29-jährige Münchner stand zuletzt am 29. November auf dem Eis. Anaheim befindet sich mit 36 Zählern im hinteren Mittelfeld der Western Conference.

Mehr von Westdeutsche Zeitung