Warum den Krefeld Pinguinen mit Rynnäs ein echter Coup gelungen ist

DEL : Warum den Krefeld Pinguinen mit Rynnäs ein echter Coup gelungen ist

Der finnische Schlussmann Jussi Rynnäs hat für ein Jahr bei den Schwarz-Gelben unterschrieben. Dafür brauchten die Krefeld Pinguine gutes Timing.

Die Krefeld Pinguine sind unter die Videoproduzenten gegangen. In den Räumlichkeiten von Take TV präsentierten der Sportliche Leiter Matthias Roos, Co-Trainer Pierre Beaulieu und Geschäftsstellenmitarbeiterin Anna Hermanns am Freitag in Interviewform die neuesten Infos von der Westparkstraße. Und die haben es in sich. „Wir können die Verpflichtung von Jussi Rynnäs bekanntgeben“, sagt Roos. Der baumlange Torhüter kommt vom finnischen Topklub Karpät Oulu zu den Pinguinen, musste gerade erst im Finale der Play-offs mit seiner Mannschaft die Segel streichen. Der 31-Jährige unterschrieb für ein Jahr bei den Schwarz-Gelben. Beaulieu sagt: „Uns stehen in der neuen Spielzeit zwei erfahrene Torhüter zur Verfügung, die beide schon in der NHL zum Einsatz gekommen sind und sich gegenseitig zu Topleistungen pushen werden.“

Rynnäs spielte in Nordamerika und der KHL

Durch ein gutes Timing in den Gesprächen konnten die Pinguine am Ende den 1,96 Meter großen und 98 Kilogramm schweren Neuzugang an Land ziehen. „Durch seine Statur wird er ein Großteil des Tores abdecken. Er wird es den Stürmern schwer machen“, sagt Beaulieu. Rynnäs kommt als finnischer Vizemeister an die Westparkstraße und kam in der abgelaufenen Spielzeit auf eine Fangquote von 93 Prozent und einen Gegentorschnitt von 1.62 pro Spiel.

Die Vita des Finnen liest sich gut: Zwischen 2010 und 2013 stand der heute 31-Jährige drei Jahre lang in der Organisation der Toronto Maple Leafs unter Vertrag. Dort kam er größtenteils in der AHL bei den Toronto Marlies zum Einsatz. Die nächsten Stationen sind Kärpät Oulu, Dallas Stars (NHL), Texas Stars (AHL) und AK Bars Kazan (KHL) gewesen. Mit Oulu konnte er 2014 und 2018 jeweils die Meisterschaft in Finnland feiern. „Ich bin im besten Torhüter-Alter und wollte nach drei Jahren in Oulu nochmal etwas neu kennenlernen. Die DEL ist eine gute Liga und stellte diese Saison mit München auch einen Finalisten in der Champions Hockey League. Über Krefeld habe ich viel Positives gehört“, sagt Rynnäs.

Für den Torwart gilt es, nach einer Blinddarmoperation wieder voll durchzustarten. Am 1. August wird Rynnäs seinen Dienst an der Westparkstraße antreten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung