Eishockey Valitov verstärkt die Pinguine

Krefeld · Der 20-jährige Russe war lange im Gespräch, nun ist die Verpflichtung des Verteidigers offiziell.

 Valitov soll bei den Krefeldern für mehr Stabilität in der Defensive sorgen.

Valitov soll bei den Krefeldern für mehr Stabilität in der Defensive sorgen.

Foto: wz/Krefeld Pinguine

Schon vor einigen Wochen kreiste der Name Daniil Valitov immer wieder um die Krefeld Pinguine. Auf der Suche nach einer Verstärkung in der Defensive war der 20-jährige Russe schnell als ein Transferziel ausgemacht. Bis zur Bekanntgabe der Verpflichtung mussten sich die Pinguine-Fans aber noch ein wenig gedulden – nun ist der Wechsel perfekt.

Valitov kommt vom russischen KHL-Klub Awtomobilist Jekatarinburg und soll bei den Krefeldern für mehr Stabilität in der Defensive sorgen. Der Russe unterschreibt einen Vertrag für die kommende Saison, der zudem eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr beinhaltet. Pinguine-Scout Sergey Saveljev beschreibt den Russen als einen kreativen Verteidiger, der die Fähigkeit besitzt, das Spiel zu lesen und in Drucksituationen die nötige Ruhe behält.

„Er ist noch sehr jung und wird in der DEL die Möglichkeit haben sich noch weiterzuentwickeln“, sagt Saveljev. Damit steht der Kader der Krefeld Pinguine weitestgehend zusammen, nach Informationen unserer Zeitung soll am Freitag noch die Verpflichtung eines weiteren russischen Angreifers bekannt gegeben werden. Daniil Valitov weist dabei ein ähnliches Profil auf, wie der gestern verpflichtete Ivan Petrakov. Für beide sind die Pinguine die erste Station außerhalb Russlands.

Der in Perm geborene Valitov begann seine Karriere in der Jugendabteilung von Yunost Jekatarinburg. Auch in der Folge blieb der 20-Jährige der Millionenstadt treu und unterschrieb bei dem KHL-Klub Awtomobilist Jekatarinburg. Nach zwei Jahren in der Juniorenliga MHL, bekam er 2018 im Alter von nur 18 Jahren seine ersten Minuten in der KHL. Darüber hinaus spielte er mit einer Zweitlizenz beim Partnerklub Gornyak Uchaly in der zweitklassigen VHL.

Mit drei Mannschaften
in drei Ligen auf dem Eis

Parallel folgten weitere Einsätze in der MHL, sodass Valitov in den vergangenen zwei Jahren jeweils für drei Teams in drei verschiedenen Ligen auf dem Eis stand. In der MHL stellte er bei Awto Yekatarinburg seine Offensivgefahr unter Beweis und erzielte in 13 Spielen zwölf Scorerpunkte. Insgesamt kommt der Verteidiger trotz seines Alters auf 34 Einsätze in der Kontinental Hockey-League. Dabei gelang ihm kein Scorerpunkt. Zudem gehört Valitov zum Kader der U20-Nationalmannschaft, absolvierte zwölf Spiele im Trikot der Sbornaja. Wie Valitov bei den Pinguinen eingesetzt wird, ist offen. Der Russe könnte an der Seite von Alex Trivellato die erste Verteidigungsreihe bilden, auch ein Duo mit Torsten Ankert ist denkbar.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort