1. Sport
  2. Eishockey
  3. Krefeld Pinguine

U23 des KEV kämpft um die Play-off-Teilnahme

Eishockey-Oberliga : U23 des KEV kämpft um die Play-off-Teilnahme

Bei den Eishockeyspielern der U23 des KEV freut man sich ganz besonders auf die beiden Spiele der Oberliga am Freitag bei der EG Diez-Limburg und am Sonntag in Hamburg gegen Rostock. Man möchte den Punktequotienten von derzeit 0,95 endlich wieder über 1,00 schieben, um in der Tabelle wieder auf den letzten Play-off-Rang zehn zurückzukehren.

Auf diesem steht der Herforder EV mit eben 1,00. Doch die Ostwestfalen können beim Endspurt der Oberliga derzeit nicht mitmachen (wie auch Tilburg und die Crocodiles Hamburg), da es in ihrem Team insgesamt neun zum Teil schwere Corona-Fälle gibt.

Deswegen wird vermutet, dass der Wert von 1,00 am Ende zur Play-off-Teilnahme reichen könnte. Genau diesen streben aber auch die mit dem KEV punktgleichen Rostocker an. Und da trifft es sich gut, dass der KEV noch zweimal gegen Rostock antritt. Das erste Spiel findet nicht im 600 Kilometer entfernten Rostock, sondern in Hamburg (nur 400 Kilometer) statt, wohin die Ostdeutschen wegen der Sperrung ihrer Halle ausweichen müssen.

Positive Bilanz in den
Duellen mit Diez-Limburg

Das zweite Spiel gegen Rostock ist für den 1. April ebenfalls in Hamburg angesetzt. Zuerst muss das junge Team von KEV-Trainer Elmar Schmitz aber die Aufgabe in Diez bewältigen. Von den bisherigen drei Spielen hat der KEV zwei gewonnen. Das letzte Ende Januar mit 6:5 in der Rheinlandhalle. Schmitz ist optimistisch, dass sein Team nun auf einem guten Weg nach dem 4:3-Erfolg gegen Erfurt ist: „Vor den Duellen mit den direkten Konkurrenten um den letzten Play-Off-Rang war es für uns wichtig, wieder zu spüren, wie es ist, Spiele zu gewinnen.“

Im besten Fall soll das am Wochenende gleich zweimal wieder der Fall sein. Damit der Traum von der Play-off-Teilnahme weitergeht.