U 23 des KEV gewinnt in Herford, DNL-Team kassiert zwei Klatschen

Eishockey : U 23 des KEV gewinnt in Herford

DNL-Team der Pinguine kassiert zwei Klatschen.

Das DNL-Team des KEV hat einen Fehlstart hingelegt. Im sechsten Spiel gab es für die U 20 des KEV von Trainer Robin Beckers die sechste Niederlage mit 1:11 (0:4, 0:6, 1:1) am Sonntag bei den Mannheimer Jungadlern, nachdem schon am Samstag eine 1:9-Niederlage (0:1, 0:5, 1:3) dort zu Buche stand. Die U 20 des KEV ist mit null Punkten Letzter in der Division I der Deutschen Nachwuchs-Liga, in die der KEV im vergangenen März als Sieger der Relegation zurück gekehrt war. Auffällig war am Samstag, dass der KEV in den ersten acht Minuten trotz drückender Überlegenheit der Mannheimer ordentlich mithielt. Ab Minute neun änderte sich das jedoch. Mannheim zog auf 4:0 davon. Zu Beginn des Schlussdrittels stand es schon 0:6. Nolan Renke (44. Minute) gelang der Treffer zum 1:6. Am Sonntag hatte Mannheim nach 30 Minuten schon mit 8:0 geführt, sich dann aber Schonung auferlegt, so dass der KEV durch Michael Schaaf noch zum Treffer kam.

Bei der U 23 nimmt KEV-Trainer Elmar Schmitz Wechsel zwischen den Mannschaften bewusst in Kauf. „Die Einsätze werden wir von Woche zu Woche entscheiden. So ist unser Projektplan, wir wollen die Spieler fördern, aber durchaus auch fordern“, sagt Schmitz. Am vergangenen Freitag hatte die U 23 mit knappstem Personal ein weiteres Testspiel beim Regionalliga-Meister Herforder EV mit 5:2 gewonnen. Die Treffer für den KEV erzielten Matteo Stöhr (2), Adam Kiedewicz, Matyas Kovacs und Tom Bappert. Am kommenden Freitag beginnt für das U 23-Team die Saison in der Oberliga beim EC Rostock. B.F.

Mehr von Westdeutsche Zeitung